Warum brauche ich einen Hochzeitsplaner?

In den letzten Jahren ist der Beruf des Hochzeitsplaners immer beliebter geworden. Noch vor einigen Jahren war der Weddingplanner nur in den USA etabliert. Hier wird fast jede zweite Hochzeit mit einem Profi organisiert. Nun lassen sich auch immer mehr Brautpaare in Deutschland von einem Hochzeitsplaner unter die Arme greifen.

Warum mit dem Profi planen

Aber warum nimmt die Planung mit Hilfe des Profis zu? Das hat mehrere Gründe. Zum einen möchten viele Verlobte keine 0-8-15 Hochzeit, sondern suchen das Besondere oder planen Designhochzeiten. Ein Hochzeitsplaner hat zahlreiche gute Kontakte und kreative Ideen, um einer Hochzeit das besondere Flair zu verleihen.

Zum anderen heiraten deutsche Paare mit rund 30 Jahren relativ spät. Zu dieser Zeit sind sie meist mit ihrer Karriere beschäftigt oder haben bereits Nachwuchs. Da bleibt oft nicht die Zeit, sich mit der Hochzeitsplanung zu beschäftigen.

Einige Brautpaare heiraten auch fern des Heimatortes, manche sogar klein aber fein im Ausland. Daher kennt sich das Brautpaar mit den Gegebenheiten vor Ort nicht so gut aus wie der Hochzeitsplaner.

Manchen Paare fehlt schlichtweg die organisatorische oder kreative Ader. Sie wissen nicht, wo sie bei der Planung beginnen sollen oder haben zu viele Ideen im Kopf und sind überfordert. Da ja nur wenige Menschen regelmäßig Feste planen, ist das auch nicht weiter verwunderlich. Nicht jeder kann Autos reparieren oder eine Steuererklärung einreichen. Auch dafür gibt es Fachleute… warum also nicht auch für Hochzeiten?

Wenn Ihr denkt, dass ein Hochzeitsplaner nur was für die „Reichen und Schönen“ ist, dann liegt Ihr jedoch falsch. Ein Hochzeitsplaner richtet auch für Brautpaare mit einem kleinen Budget, eine wunderschöne Hochzeit aus. Im Gegenteil, Weddingplanner haben ein großes Netzwerk an bewährten Dienstleistern, die ihnen preislich eher entgegenkommen als einem Brautpaar, das nur einmal Kunde ist. Ein Hochzeitsplaner achtet immer auf euer Budget, denn er möchte, dass sein Brautpaar Planungssicherheit hat.

Das Brautpaar soll seine Vorbereitungszeit und seinen Hochzeitstag möglichst entspannt genießen. Das ist der Traum des Hochzeitsplaners. In die glücklichen Augen des Brautpaars am Hochzeitstag zu blicken, ist die schönste Belohnung für mich.

Hochzeitsplaner ja – aber wie finde ich den Richtigen?

Solltet ihr euch sagen, ja ich hätte gerne einen Profi an meiner Seite, dann empfiehlt es sich, ein unverbindliches Beratungsgespräch mit ein paar Hochzeitsplanern zu vereinbaren. Hier könnt ihr feststellen, ob die Chemie zwischen euch stimmt und der Weddingplanner auf eure Wünsche eingeht.

Dabei muss der Hochzeitsplaner nicht in eurer Nähe leben. Wir planen seit 10 Jahren mit vielen Paaren deutschlandweit – ja sogar mit ausländischen Paaren. Durch Zoom, Whats-app und Co. ist das Planen mit Videogesprächen viel weniger zeitaufwendig, wie Fahrten zum Büro des Weddingplanners.

Wichtiger ist es, dass der Hochzeitsplaner euren Stil erkennt und sich darauf einlässt. Für mich ist eine der wichtigsten Eigenschaften, die ein Hochzeitsplaner haben sollte, dass er über Einfühlungsvermögen verfügt. Es ist ja eure Hochzeit, die er plant und nicht seine eigene. Er muss sich also voll auf euch einstellen können.

Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters…. und was ein Hochzeitsplaner schön findet, muss noch lange nicht für euch schön sein. Hier habe ich bereits von Brautpaaren gehört, dass eine Berufskollegin von mir nur ihre eigene Traumhochzeit umsetzen wollte. Aber Hochzeiten sind so vielfältig und facettenreich… Daher greife ich gerne Ideen und Wünsche des Brautpaares auf und spinne manchmal den Faden weiter…. Das macht meinen Beruf für mich auch so interessant, spannend und erfüllend.

Von der Locationsuche bis zur Komplettplanung ist alles drin

Im ersten Gespräch geht es oft um eure Kennenlerngeschichte, den Heiratsantrag, eure Hobbys und weitere besondere Details, die euch verbinden. Wir sprechen außerdem über eure Wünsche und Vorstellungen und legen den ungefähren finanziellen Rahmen eurer Hochzeit fest.

Dann besprechen wir mit euch, wie wir euch unterstützen können, vom Locationsscout, über die Dekoration, die freie Trauung oder die Begleitung am Tag eurer Hochzeit bis hin zur kompletten Betreuung sind verschiedene Pakete dankbar. Das gilt übrigens für die meisten Weddingplaner.

Manche Hochzeitsplaner bieten ihre Leistungen zu Festpreisen an. Wir gehen diesen Weg, damit das Brautpaar von Anfang an weiß, was es für unsere Leistungen bezahlt.

Andere Hochzeitsplaner berechnen einen bestimmten Prozentsatz des Honorars. Beachtet daher: Hier kann es also bei einem gestiegenen Budget am Ende nochmal zu einer erhöhten Rechnung kommen. Nachdem ihr „Ja“ zum Hochzeitsplaner sagt, sendet er euch in der Regel einen Vertrag mit Rechnung zu. Und dann geht’s schon los.

Welche Schritte bis hin zu eurer Hochzeit?

Wir planen mit Online-Planungstools wie dem Budgetplan, Tagesplan, Zeitplan und der Gästeliste etc.. Diese werden als erstes auf unser Brautpaar zugeschnitten und dann für das Brautpaar freigeschaltet, damit sie und ich immer auf dem gleichen Stand sind. Bei einer Komplettplanung beginnen wir dann mit dem Location-Scouting. Die Locations sind oft 12 Monate vor dem Wunschtermin ausgebucht. Daher sollte man noch vor der Planung der Trauung mit dem Buchen der Location beginnen. Wir stellen dann die schönsten Locations für euch zusammen.

Anschließend kann die Auswahl der weiteren Dienstleister beginnen. Wichtige Dienstleister sind zum einen Caterer, Fotograf, Videograf, DJ, Musiker bzw. eine Band, Stylist, Florist, Hochzeitsauto oder z.B. einen Karikaturisten für die Gäste. Ganz schön viele Dienstleister, die Ihr allerdings nicht selbst suchen müsst, den dafür ist euer Hochzeitsplaner da. Auch die Karten gestaltet ihr gemeinsam mit uns. Falls Ihr sie selbst basteln möchtet, helfen wir euch gerne beim Korrekturlesen. Das macht wenig Spaß und oft wird unser Erfahrung nach Wichtiges vergessen. Um umweltschonend zu planen, haben wir auch schon e-Cards mit unseren Paaren gestaltet. Details zur Hochzeit finden sich bei uns auf einer Hochzeitshomepage, die wir für unsere Paare gestalten.

Zu den wichtigen Dienstleistern zählen auch die für eine kirchliche, standesamtliche oder freie Trauung. Freie Trauungen, bei denen ihr viele Möglichkeiten habt, werden immer beliebter. Bei einer freien Zeremonie darf auf keinen Fall eine sehr persönliche Rede fehlen. Sucht ihr noch nach freien Rednern, könnt Ihr gerne mal auf unserer Homepage vorbei schauen. Wir haben agentureigene Redner, empfehlen euch aber auch gerne andere Redner, die wir gut kennen (auch für verschiedene Sprachen).

Im Laufe der Planung werden Kleinigkeiten entschieden, wie zum Beispiel die Auswahl des Essens und der Getränke, die Sitzordnung, die Karten auf dem Tisch, die Dekoration, eine Candy-Bar, eine Loungeecke, Hotels oder der Transfer für die Gäste oder Gastgeschenke. Diese Details besprechen wir im späteren Verlauf der Vorbereitung. Um nicht zu viel Zeit zu benötigen, ist es wichtig, dass man hier nicht zu voreilig plant. Auf alle Fälle solltet ihr wissen, wieviel Gäste nun wirklich kommen, bevor ihr euch hier detaillierte Kostenvoranschläge einholt. Unser Tipp: Also erst mal nur Dienstleister buchen und später die Details besprechen.

Unterstützung am Tag der Hochzeit – der Zeremonienmeister

Eine wichtige Regel, die jeder beherzigen sollte: Es sollte jemanden geben, der die „Zügel“ fest in der Hand hält, um nichts zu vergessen. Am Tag der Hochzeit selbst sollte es einen gut durchdachten Tagesplan mit ausreichend Puffer für Überraschungen geben – und die gibt es fast immer.

Traditionell haben oft Trauzeugen, die Planung am Tag der Hochzeit übernommen. Da diese immer umfangreicher wird und sie selbst den Tag oftmals nicht genießen können, wird häufig ein Hochzeitsplaner als Zeremonienmeister engagiert. Auch wir sind nur als Zeremonienmeister gebucht worden, um die Trauzeugen am Tag der Hochzeit zu entlasten.

Hochzeitsplaner als Zeremonienmeister am Tag der Hochzeit

Am Tag der Hochzeit kümmert sich der Hochzeitsplaner um alles Mögliche. Er dekoriert, gibt den gebuchten Dienstleistern Anweisungen oder klärt Fragen, begrüßt die Gäste und ist für sie da, koordiniert die Einlagen, hilft bei Überraschungen und ist auch ab und zu auch Moderator….. Und wenn es mal eine Panne gibt, regelt er die Dinge, möglichst ohne das Brautpaar zu belästigen.

So habe ich z.B. eine Torte, die nicht geliefert wurde, schnell selbst abgeholt oder eine andere Torte, die beim Transport zur Location wegen der Kühlung mit welken Blumen dekoriert war, schnell durch neue Blumen ersetzt. Ihr als Brautpaar bekommt davon gar nichts mit. Ihr und eure Gäste sollt ja entspannt feiern 🙂 .

Auch in Corona-Zeiten haben wir für unsere Brautpaare nötige Verschiebungen des Termins stets kostenlos ermöglicht. Danke schön an alle Dienstleister – das war finanziell nicht leicht für alle Dienstleister wie Locations, Caterer, Verleiher, Kartenanbieter, Floristen, Musiker, DJs, Hotels, Stylisten…..

Wir sind stolz darauf, ein solch tolles Netzwerk zu haben.

Am Ende des Tages sollte man sich nicht die Frage stellen, was kostet ein Hochzeitsplaner, sondern was ist mir ein Hochzeitsplaner wert. Und da für jeden Geldbeutel das passende Paket dabei ist, solltet ihr in jedem Fall darüber nachdenken, euch unterstützen zu lassen.

Brautmode – Trends 2020 – Teil1

Die Brautkleider der Kollektionen für 2020 sind  sehr vielfältig. Von tiefen Ausschnitten bis hin zu verspielten Vintage-Roben, dieses Jahr ist für jeden Geschmack etwas dabei.

In diesem Blog stellen wir euch zunächst die etwas klassischeren Trends 2020 vor. Im zweiten Teil folgen dann die extravaganten Modelle für Bräute, die von einem ausgefalleneren Outfit träumen.

Trend 1: Der Meghan-Effect- elegantes Understatement

Es war DIE Hochzeit 2019: Prinz Harry heiratete seine Meghan Markle. Die ganze Welt spekulierte Wochen im Voraus über das Kleid, das wie ein Staatsgeheimnis gehütet wurde. Am Tag der Hochzeit überraschte Meghan in einem schlichten Kleid ohne Spitze oder gar Tüll.

Brautkleid: Rosa Clara "Capel"
Brautkleid: Rosa Clara „Capel“

Das Brautkleid strahlt pure Eleganz aus. Es unterstreicht die natürliche Schönheit der Braut, die es trägt.

Man könnte das Kleid als „elegantes Understatement“ bezeichnen. Es vereint den royalen Look mit einem klassisch-schlichten Aspekt.

Unser Tipp: Wenn euch das Kleid alleine zu schlicht ist, peppt es doch, wie Meghan Markle, mit einem langen Schleier und/oder einem Diadem auf. Ihr könnt auch einen schmalen, glitzernden Gürtel als Highlight setzen. Ein Accessoire, das zu euch passt, macht aus diesem Kleid „EUER“ Outfit.

 

Trend 2: Spitze oder Tüll – Hauptsache Ärmel

Ein Element am Kleid, das diese Saison seine großen Auftritt hat, sind die Ärmel. Diese können klassisch aus Spitze und somit kaum als Ärmel erkennbar sein. Auch Ärmel aus Tüll oder anderen Stoffen sind angesagt.

Brautkleid mit ÄrmelnBei Spitzenärmeln wird die Spitze meist auf einem transparenten bzw. hautfarbenen Stoff angebracht, sodass es wirkt, als wäre die Spitze direkt auf der Haut.              Diese Ärmel sind romantisch, elegant und etwas verspielt.

Ärmel aus Spitze stellen eher eine Verzierung bzw. ein zusätzliches Detail am Kleid dar.

 

Brautkleid mit TüllärmelnIm Gegensatz dazu stehen Ärmel aus Tüll, Satin oder anderen Stoffen für sich und machen das Kleid erst zu einem Blickfang.

Brautkleid: Enzoani "Olena"
Brautkleid: Enzoani „Olena“

 

 

 

Unser Tipp:   

Achtet bei Brautkleidern mit Ärmel immer darauf, dass ihr noch genügend Bewegungsfreiheit habt. Ihr wollt auf eurer Hochzeit ja auch feiern und tanzen 😉 Wir haben schon des öfteren Ärmel genäht, da diese beim Tanzen gerissen sind.

Trend 3: Bohemian Style- verspielt und fließend

Kleider im Bohemian Style (Boho), sind bereits seit ein paar Jahren angesagt. Das ändert sich auch in 2020 nicht. Sie kommen ganz ohne enge Korsagen oder weite Röcke aus. Der auch als „Hippie-Style“ bezeichnete Stil zeichnet sich durch fließende Stoffe und ein Gefühl von Leichtigkeit aus.

Brautkleid: Rembo Styling "Inez"
Brautkleid: Rembo Styling „Inez“

 

Häufig sind diese Brautkleider mit viel Spitze verziert, auf Glitzer und Strass wird meistens komplett verzichtet.

Typische Boho-Accessoires sind Blumenkränze bzw. Blumenkronen für die Haare.

Unser Tipp:

Boho-Brautkleider sind ideal für Brautpaar, die den natürlichen Stil bevorzugen. Ein Boho-Kleid ist ein luftiger Traum für eine Strandhochzeit oder eine freie Trauung in der Natur. Mehr zu freien Trauungen findet ihr unter www.herzensworte.net.

 

 

Trend 4:  Tattoo-Spitze – ein Hauch von Nichts

Ein Brautkleid mit „Tattoo-Spitze“ ist auch seit ein paar Jahren im Trend. Die Spitze soll wie ein Tattoo auf der Haut wirken. Brautkleider mit dieser Art von Spitze sind elegant, durch den transparenten Effekt aber auch sexy.

Brautkleid: Stella York 6418
Brautkleid: Stella York 6418

Brautkleid: White One "Ocala"
Brautkleid: White One „Ocala“

Tattoo-Spitze kommt besonders am Rücken und am Dekolleté gerne zum Einsatz.

Die filigrane Spitze umschmeichelt das Dekolleté bzw. setzt den Rücken gekonnt in Szene.

Unser Tipp: 

Wenn ihr gerne romantisch heiraten wollt aber auch gerne etwas sexy seid, bietet ein Kleid mit Tattoo-Spitze die perfekte Mischung.

 

 

Trend 5: Überröcke- Prinzessin und Party

Ihr wünscht euch sowohl ein enges, sexy Brautkleid als auch eine weite, romantische Robe? Oder ihr träumt davon, Prinzessin zu sein, wollt aber auch bis spät in die Nacht unbeschwert feiern?

Brautkleid: Demetrios DR305
Brautkleid: Demetrios DR305

Brautkleid: Demetrios 868
Brautkleid: Demetrios 868

Wie wäre es dann mit einem engen oder kurzen Kleid mit einem eleganten, pompösen Überrock:

Zur Trauung könnt ihr damit als Prinzessin erscheinen.

Zur Party nehmt ihr den Überrock einfach ab und tanzt in einem kurzen oder figurbetonten Kleid bis in die frühen Morgenstunden.

 

 

 

 

Mehr Brautkleider-Trends 2020 findet ihr im nächsten Blog. Bei Fragen zum Brautkleid oder eurem perfekten Brautmoden-Ausstatter sind wir von Andrea Francesca moments gerne für euch da.

Als Hochzeitsplaner für Hochzeiten in der Region München aber auch in Auslandsdestinationen haben wir mehr als 250 Brautpaare bei ihrer Hochzeitsplanung begleitet.

Bilder von: Adobe Stock, Demetrios, Rosa Clara, Stella York, White One, Rembo Styling und Enzoani

Der Zeremonienmeister – Vintage am Chiemsee

Samstagmorgen, 08.00 Uhr: ein strahlend blauer Himmel, eine tolle Location am Chiemsee und ein Hochzeitspaar, das ungeduldig auf diesen einen Tag hingefiebert hat, warten auf mich und mein Team – doch ganz so einfach sollte es an diesem Morgen leider nicht sein.

Wir waren noch gar nicht richtig losgefahren, da standen wir schon im Stau. Geschlagene 2 Stunden kämpften wir uns zum Chiemsee durch – Gott sei Dank plane ich immer ausreichend Zeitpuffer für die kleinen und großen Hindernisse ein, damit auch nichts schief gehen kann.

Als Zeremonienmeister bin ich nicht nur für den reibungslosen Ablauf über den gesamten Tag und die Dekoration der Trauung zuständig, ich bin auch Parkwächter, Händchenhalter, Moderatorin und stehe immer für Pflaster und Nähgarn zur Verfügung. Ich bin also überall gleichzeitig im Einsatz, was bei einem so großen Gelände, wie bei diesem Gut, schnell dazu führt, dass man den ein oder anderen Kilometer zusammenläuft.

Die Hochzeit stand unter dem Motto Vintage und die Braut hatte sich vor der Hochzeit sehr viel Zeit genommen, um vieles selber zu basteln und zu gestalten: Als Gastgeschenk gab es hausgemachte Marmelade und ein selbst gebastelter Wegweiser zeigte den Gästen den Weg zur Trauung und zur anschließenden Party. Und auch die Tischdekoration und die Namensschildchen versprühten Vintage-Charme.

vintage deko

Kistenweise liebevoll gestaltete Dekorationsartikel schafften wir durch die Location, über Stock, Stein und Wiese und bauten den Rosenbogen für die freie Trauung auf und dekorierten ihn. Für die Zeremonie wurden Bierbänke aufgestellt und diese mit Hussen überzogen.

freie Trauung2

Damit die Damen mit ihren High Heels nicht in der Wiese stecken bleiben, gab es extra „Absatzschutz“, diese werden über die dünnen Absätze gesteckt und verhindern das Einsinken in den Rasen. Auch für die Männer wurde vorgesorgt, diese bekamen Strohhüte zum Schutz vor der Sonne. Da viele Mücken unterwegs waren, wurden außerdem Mückensprays an alle Gäste verteilt.

Zeitgleich kam die Konditorin und brachte für den Vormittag Cake Pops, Erdbeeren mit Schokolade und eine Obsttorte. Zusätzlich zu all den Dekoartikeln hatte die Braut außerdem eine Candybar für Groß und Klein vorbereitet, die wir am Kuchenbuffet aufbauten.

Candybar2

Candybar

Das sogenannte Biotop wurde passend im Vintage Stil dekoriert und für Kaffee und Kuchen nach der Trauung vorbereitet. Hierfür hatte die Braut extra wunderschönes Vintage-Geschirr gekauft.

Vintage

Währenddessen begrüßte ich alle Gäste persönlich und brachte sie zum ersten Empfang und Get Together vor der Trauung.

Nicht nur wir, sonder auch die Gäste und sogar der freie Redner hatte Probleme mit dem Verkehr. Die Verzögerung ging aber schnell vorüber, da die Gäste mit dem ersten Aperitif in Ruhe ankommen und sich unterhalten konnten.

Während dann die Zeremonie lief, kümmerte ich mich um die letzten Absprachen mit dem Karikaturisten und den DJs und holte schnell die Hochzeitstorte und den Schokokuchen aus der Kühlung der Location.

Kaum hatte das Paar „Ja“ gesagt, fingen die ersten schon zu tanzen an. Es herrschte ausgelassene Stimmung – und wir hatten gerade einmal 17 Uhr. Die Gäste unterhielten sich, ließen sich vom Karikaturisten zeichnen und tanzten mit dem Brautpaar.

karikaturist

Währenddessen gaben mein Team und ich dem Saal für das Hochzeitsdinner den letzten Schliff, natürlich ebenfalls im Vintage-Stil.

Nachdem Candybar und Kuchenbuffet geplündert waren, ging es für alle zur Abendlocation auf dem Gut. Auf der Terrasse genoss das Brautpaar mit seinen Gästen einen zweiten Welcome-Drink, während ich den größten Teil der Trauung wieder abbaute.

Bei der standesamtlichen Trauung sollten die beiden – wie es der Brauch will – ein Herz aus einem Laken schneiden und dann gemeinsam hindurch steigen. Da sie es aber nicht mehr geschafft hatten, bat mich die Braut, das Laken bei der Feier erneut aufzuhängen. Nachdem sich alle Gäste am Eingang der Location versammelt hatten, folgten die beiden der Tradition, schnitten das Herz aus und stiegen hindurch.

Es folgte ein festliches 4-Gang-Menü, das in den Pausen von persönlichen Reden begleitet wurde und auch der Karikaturist fand weiterhin großen Anklang.

Gegen 22 Uhr wurde es dann exotisch. Eine Bauchtänzerin schwang ihre Hüften zwischen den Tischen und animierte alle zum Tanzen – die Party war in vollem Gange und die Stimmung ausgelassen.

Doch das war ja noch nicht alles. Um halb 12 wurden alle Gäste aufgefordert mit dem Brautpaar LED Luftballons mit guten Wünsche steigen zu lassen – doch Moment… wo ist die Braut?

Während Bräutigam und Gäste mit den Luftballons beschäftigt waren, hatte jemand die Braut entführt. Nur der Bräutigam kann sie nun freikaufen; wenn er sie denn findet.

Da die Party wegen der Lautstärke in den Raum vom Vormittag verlegt werden musste, war die Suche für den Bräutigam glücklicherweise sehr kurz und die Gesellschaft konnte ausgiebig weiterfeiern.

Viele der Gäste, wie auch das Brautpaar, schliefen im angrenzenden Hotel. Während das Brautpaar mit seinen Freunden und Familien feierte, brachten wir alle Geschenke in das Zimmer des Paares. Ein schöner und erfolgreicher Tag neigte sich (zumindest für uns) seinem Ende entgegen und die Füße waren froh, nach 12 km auch endlich Feierabend zu haben.

Fazit: Diese Hochzeit hat mir mal wieder gezeigt, wie wichtig Spaß und Beschäftigung auch am Nachmittag für die Gäste sind, sei es durch einen Karikaturisten, den Kuchen, Tanzeinlagen oder die traditionelle Brautentführung. So kommt den ganzen Tag über nur gute Stimmung auf und eure Gäste fühlen sich wohl. Um diese Stimmung zu halten, sprecht euch immer auch mit dem DJ und der Band ab, oder kreiert eine Liste mit euren Lieblingsliedern.

Die selbst gebastelten Dinge der Braut, wie der Wegweiser, die Namensschilder oder Gastgeschenke gaben dem ganzen seine besondere, persönliche Note. Selbst an Goodies wie Rasenstopper oder Hüte wurde gedacht und die Gäste haben sich sehr über diese kleinen Aufmerksamkeiten gefreut. Liebe zum Detail und persönlicher Einsatz waren hier wirklich Gold wert.

Ihr wollt weitere tolle Tipps zu Hochzeitsplanung? Meldet euch doch einfach hier für unseren Newsletter an oder ruft uns an unter 089-74035619.

Eure

Andrea Hinterberger und Team

Hochzeitseinladungen mal anders gestalten – Trends und Tipps rund um die Einladungskarte

Ihr habt ein Hochzeitsdatum ausgewählt und auch schon eine Location gefunden? Dann geht es nun weiter mit der Gestaltung der Einladungskarte.

Jede Einladungskarte ist etwas Besonderes. Sie ist der Vorbote eines frohen Festes und stimmt die Gäste auf euren großen Tag ein. Natürlich soll sie einmalig sein und eure Persönlichkeit zum Ausdruck bringen. Aber die eigene Einladungskarte zu gestalten, ist nicht immer einfach und die Auswahl groß.

Die digitale Karte

Habt ihr euch mal überlegt, eure Einladung zur Hochzeit digital zu versenden? In der heutigen Zeit eine sehr moderne Alternative zur gedruckten Karte. Sie verstaubt auch nicht in irgendwelchen Kartons und ist zudem noch sehr ökologisch und praktisch. Außerdem hat in der heutigen Zeit jeder eine E-Mail-Adresse und kann sie so nicht nur schnell ansehen, sondern euch auch bequemer und schneller Rückmeldung geben. Eine entsprechende Funktion ist in der Karte bereits integriert. Und animiert ist sie auch noch.

Zum Beispiel bei Eventkingdom könnt ihr euch aus den Vorschlägen eine Karte anfertigen. Diese Karten sind durch die persönliche Anrede einzigartig und sehr besonders. Ihr könnt sie sogar mit eurer Lieblingsmusik versehen. Sollte bei den Vorschlägen nichts passendes für euch dabei sein, gestalten wir gerne einen Entwurf ganz nach euren Vorstellungen an.

Ein Beispiel könnt ihr hier sehen.

Musikalische Grüße – die Video-Karte

Diese Idee eignet sich vor allem für Hochzeiten im kleineren Kreis, ist aber gerade für Technikfans ein echtes Highlight und seinen Preis wert. Versehen mit einem Bildschirm und einem Lautsprecher könnt ihr hier eine ganz individuelle Nachricht an eure Gäste senden. Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten machen eure Karte einzigartig.

Mehr dazu hier.

Viel zu sagen? – Die Booklet-Karte

Ihr heiratet im Ausland oder habt euren Gästen einfach viel zu sagen? Dann verschickt doch ein kleines Booklet als Einladungskarte. Das postkartengroße Booklet bietet auf  mind. 26 Seiten Platz für eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung, ein Programm für die Tage rund um den Hochzeitstag, Hotelempfehlungen, Wünsche, Fotos und Informationen rund um die Location.

So haben eure Gäste nicht nur eine Einladungskarte, sondern auch einen Hotel- und Reiseführer im Gepäck und sind bestens für die große Party mit euch gerüstet. Und sie ist dabei nicht viel teurer als eine gewöhnliche Einladungskarte – und der Clou: es gibt auch keine Mindestauflage. Damit eignet sie sich auch für besonders kleine Hochzeiten.

Gerne unterstützen wir euch in Zusammenarbeit mit unserem Partner Picapoco bei der Gestaltung eurer ganz besonderen Booklet-Karte.

Mehr über die zauberhaften Bücher.

Im DIY-Fieber – die Hochzeitseinladung als Flaschenpost

Viele unserer Bräute legen auch gerne selbst Hand an, wenn es um die kleinen Details geht, die die Hochzeit einmalig, individuell und persönlich machen. Wieso also nicht auch bei der Einladungskarte?

Gestaltet bei unserer Grafikerin ein Flaschenetikett mit euren Namen, dem Hochzeitsdatum und in eurem ganz persönlichen Design.

Die tatsächliche Einladung schreibt ihr (vielleicht sogar per Hand?) auf ein separates Papier oder druckt sie auf Transparentpapier aus. Mit eine Schleife versehen verschwindet die besondere Botschaft dann in der Flasche – und macht sich auf die Reise zu euren Gästen.

Unser Tipp, um Kosten zu sparen: überreicht die Einladungen persönlich.

Tipps vom Hochzeitsplaner

Zum Abschluss noch ein paar kleine Tipps für den Einladungstext. Achtet darauf, dass alle wichtigen Informationen wie das Datum und die Adresse der Kirche und Location enthalten sind. Ja, wir haben tatsächlich mal einen Text zur Korrektur bekommen, bei dem das Paar das Datum vergessen hatte ;).

Wenn ihr Hotels empfehlt, sollten diese mit den vollständigen Kontaktdaten angegeben sein und vergesst auch nicht die Kontaktdaten von Trauzeugen oder eures Hochzeitsplaners als Ansprechpartner für Überraschungen.

Zuletzt denkt an das Rücklaufdatum, damit eure Gäste wissen, bis wann ihr eine Rückmeldung erwartet. Vier bis sechs Wochen solltet ihr ihnen Zeit geben, um den Termin mit Chef und Familie abzuklären. Im Idealfall teilt ihr den Gästen auch mit, auf welchem Wege ihr die Antwort gerne erhalten möchtet, natürlich ebenfalls unter Angabe von Telefonnummer, E-Mail- Adresse o.ä.

Natürlich gibt es auch bei der grafischen Gestaltung einiges zu beachten, um zu gewährleisten, dass eure Gäste die Karte auch lesen können. Schriftart, Schriftfarbe, Hintergründe und Bilder – alles muss aufeinander abgestimmt sein.

Unser Tipp dazu: weniger ist mehr. Zu viele Informationen verwirren eure Gäste. Erstellt deshalb für eure Gäste eine Hochzeitshomepage, auf der alle ausführlichen Details zu finden sind.

In unserem Full-Service ist die Erstellung der kostenlosen Homepage selbstverständlich inklusive.

Das Team von Andrea Francesca moments wünscht euch viel Freude bei der Gestaltung eurer Hochzeitskarten!

Hochzeit im Sommer – behaltet einen coolen Kopf!

Der Sommer ist endlich auch bei uns angekommen, der Himmel strahlt in wolkenlosem blau und die Temperaturen steigen. Eine perfekte Kulisse für euren großen Tag.

Doch ein langes, schweres Kleid und ein enger Anzug machen die Hochzeit schnell sehr anstrengend. Mit unseren Tipps behaltet ihr (und eure Gäste) auch bei Höchsttemperaturen einen kühlen Kopf:

  1. Denkt schon bei der Location auch an Wetter und Temperaturen:

Wenn ihre eure Hochzeit drinnen feiert, achtet darauf, dass eine Klimaanlage oder zumindest Ventilatoren vorhanden sind. Habt ihr euch dafür entschieden, draußen zu feiern, behaltet den Wetterbericht im Blick.  Achtet bei einer Feier im Freien unbedingt auf genügend Schattenplätze oder organisiert zum Beispiel ein Sonnensegel, Schirme oder Strohhüte.

  1. Genügend trinken!

Und zwar nicht nur ein kühles Bier. Greift lieber zu Wasser. Für alle Getränke gilt im Hochsommer aber: erfrischend ja – eisgekühlt nein. Denn der Körper versucht diese schnellstmöglich auf Körpertemperatur zu bringen – zusätzlicher Stress, der vermieden werden kann.

Zum Empfang eignet sich sehr gut Wasser mit Minze oder Zitronensaft. Auch sehr beliebt sind Bowlen, mit viel frischen Früchten. Diese gerne mit Wasser mischen.

Stellt auch bereits zur Trauung, egal ob Standesamt, oder freie Trauung Wasser für eure Gäste bereit. Bis zum Sektempfang dauert es oft länger, als gedacht. Toll sind hier auch individualisierte Flaschen in eurem Design, diese gestalten wir gerne für euch.

  1. Luftiger Salat statt schwerem Schnitzel:

Auch zu schweres Essen ist bei solchen Temperaturen natürlich sehr anstrengend. Daher ist es wichtig vorher mit der Location ein Menü auszuarbeiten, das auch bei heißem Wetter köstlich ist.

Eine schöne Möglichkeit bei einer sommerlichen Hochzeit:

Veranstaltet mit euren Gästen ein gemütliches Barbecue im Freien. Neben den beliebten Fisch- und Fleischgerichte könnt ihr auch Vegetariern tolle Speisen bieten. Ergänzt die warmen Speisen durch ein kaltes Salatbuffet.

Aber: baut den Grill an einen möglichst abgelegenen Platz auf.

  1. Erfrischungstücher und Wasserspray

Eine kleine Aufmerksamkeit für eure Gäste, mit der diese bestimmt nicht rechnen.

Sprecht mit der Location, damit diese kalte Tücher oder Wassersprays verteilt. Über so eine Erfrischung freut sich jeder Gast. Wenn die Location den Platz bietet, wäre eine Lounge mit Bar eine tolle Möglichkeit, gemütlich beisammen zu sitzen und sich mit einem Cocktail zu erfrischen.

  1. Gastgeschenk mit Nutzen

Auch das Gastgeschenk kann hervorragend als Erfrischer dienen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Handfächer. Auch ein Taschenventilator bietet eine super Abkühlung. Öfter haben wir auch schon Flip-Flops an die Gäste verteilt.

  1. Schütz euch!

Stellt unbedingt Sonnencreme und After Sun für die Gäste bereit. Darüber freuen sich vor allem Kinder und Gäste mit empfindlicher Haut. Zusätzlich spenden Sonnenschirme für alle Schatten. Auch Mückensprays sind oft eine große Hilfe, vor allem in der Nähe von Seen werden es euch eure Gäste danken.

  1. Für die kleinen Gäste:

Denkt auch an die Kleinsten: organisiert ein kleines Planschbecken oder sogar eine Wasserrutsche. Da haben die Kleinen Riesenspaß und sind nachmittags beschäftigt.

Teilt den Eltern aber vorher mit, dass sie Badesachen und Handtücher mitbringen. Aus Sicherheitsgründen empfehle ich hier auch eine Kinderbetreuerin, die die Kinder im Auge behält.

  1. Eiswagen statt Torte

Zur Erfrischung am Nachmittag kann auch ein kleiner Eiswagen dienen. Einfach einige Eissorten bereitstellen lassen und mit einer leckeren, knusprigen Waffel genießen.

Hierfür gibt es auch tolle Kreationen für Klein und Groß, die einfach mit einem „Gelato-Fahrrad“ serviert werden.

  1. Solarlichter statt Fackeln

Natürlich sind Fackeln besonders am Abend schön anzusehen. Aber gerade an einem heißen Sommertag sollte man auf zusätzliche Wärme verzichten und lieber auf Solarleuchten zurückgreifen.

  1. Mobiliar

Solltet die Location Metallstühle haben, legt Kissen drauf, da sich diese bei hohen Temperaturen sehr aufheizen.

Doch was ist mit euch? Ihr habt schon euer Brautkleid und den Anzug besorgt und ab Hochzeitstag soll es tropisch werden?

Ihr könnt euch trotzdem Abkühlung verschaffen. Jackett aus, Schleier ab und schon vorher lieber ein luftiges Brautkleid wählen. Prinzipiell empfehlen wir ein Hemd zum Wechseln und vielleicht ein leichtes Kleid für den Abend mitzunehmen. Schweißgebadet tanzt es sich nicht so schön.

Wenn ihr euren Gästen diese Abwechslung bietet, entsteht auch keine Trägheit und jeder Gast fühlt sich auf eurem Fest wohl.

Dann steht eurer Sommerhochzeit nichts im Wege!

Unser Locationtipp im Juli – hoch hinaus im Skyloftstudio

Viele Locations sind bereits 12 Monate vor der Hochzeit ausgebucht. Das liegt daran, dass die meisten Paare ihre Hochzeit im Sommer – und an einem Samstag – feiern. Termine sind daher begrenzt. Da wir den Hochzeitsmarkt stets im Blick haben, kennen wir Geheimtipps wie Neueröffnungen oder Renovierungen. Daher gibt es immer mal wieder außergewöhnliche Locations, die auch kurzfristig noch verfügbar sind.

Unser Locationtipp im Juli ist das Skyloftstudio in München mit herrlichem Blick über die ganze Alpenlandschaft. Das Skyloftstudio ist für Hochzeiten zwischen 50 und 100 Personen perfekt geeignet.

Der helle, luftige Raum begeistert in modernem Weiß und steht euch exklusiv zur Verfügung. Ein weiteres Highlight ist die große, loungige Sonnenterrasse über den Dächern von München.

Eventlocation

Olympiaturm

Das Skyloftstudio bietet seit kurzem auch spezielle Hochzeitspakete an und ist preislich daher nun interessant für Brautpaare.

Weitere Informationen findet ihr auf der Homepage.

Hochzeitsplanung für Kurzentschlossene

Ihr solltet mit der Planung eurer Hochzeit etwa ein Jahr im Voraus beginnen. Denn besonders angesagte Locations sind an den Samstagen im Sommer schon sehr früh ausgebucht. Auch gefragte Dienstleister, wie Fotografen oder Bands haben in den Sommermonaten jeden Samstag eine Buchung. Je besser sie sind, desto früher sind sie natürlich auch vergeben.

Ihr seid aber eher spontan und entscheidet euch, schnell zu heiraten?

Auch dann ist eine Planung zu schaffen. Aber dann solltet ihr zeitlich und auch örtlich flexibel sein.

Es ist schwierig,  innerhalb von wenigen Monaten eine Hochzeit zu organisieren. Da müsst ihr einige Entscheidungen in kürzester Zeit treffen und umsetzen. Das kann nicht ganz einfach für euch werden. Vor allem da ihr nicht jeden Tag eine Hochzeit plant. Für mich als Hochzeitsplaner ist das was anderes. Ich kenne mich in der Branche sehr gut aus, weiß welcher Dienstleister zuverlässig ist und ein faires Preis-/Leistungsverhältnis hat. Daher muss ich nicht lange recherchieren. Ich habe schon mit vielen Dienstleistern zusammen gearbeitet und weiß, wer gut ist und auf wen ihr euch verlassen könnt. Und nicht zuletzt…. habe ich immer wieder Hochzeiten in zwei Monaten geplant.

 

Sänger für Hochzeit

Wenn ihr selbst eure Hochzeit in kurzer Zeit plant und keinen Profi an eurer Seite habt, gibt es ein paar Tipps für eine kurzfristige Hochzeitsplanung von mir:

1. Eure Hochzeitsfeier kann ja auch an einem Freitag oder Sonntag stattfinden, denn oft haben Locations und auch Dienstleister an diesen Tagen noch freie Termine. Ist aber nur ein Samstag möglich, solltet ihr zumindest den Radius erweitern.

2. Bei kurzfristigen Planungen dauert es oft zu lange einzelne Dienstleister anzufragen. Die Antworten kommen vielleicht erst nach einer Woche oder 14 Tagen. Dann kann es auch nur ein „schade, geht nicht“ sein. Soviel Zeit habt ihr nicht.

In dem Fall wendet ihr euch besser an eine Künstlervermittlung oder Portale, die Bands, DJs, Fotografen, Stylisten und die ganzen anderen Dienstleister kennen. Sie fragen dann selbst die Verfügbarkeiten der Dienstleister ab und finden in der Regel immer einen Dienstleister, der noch buchbar ist. So spart ihr sehr viel Zeit. Allerdings zahlt ihr hier eine versteckte Vermittlungspauschale.

Ich empfehle euch bei einer Künstlervermittlung, den direkten Kontakt zum empfohlenen Dienstleister zu suchen, bevor ihr ihn bucht. Er muss ja zu euch passen. Darauf legt die Künstlervermittlung weniger Wert.

Der Hochzeitsplaner dagegen steht ja in persönlichem Kontakt zu euch. Er achtet daher auch darauf, jemanden zu empfehlen, der zu euch passt und er verhandelt faire Preise für euch.

Weitere wichtige Punkte für die Planung Eurer Hochzeit

3. Neben der Location, der Band und dem Fotografen stehen die Einladungskarten ganz vorne in der Planung. Schließlich brauchen eure Gäste auch etwas Zeit, um darauf antworten zu können und eventuell müssen sie sich auch frei nehmen. Eure Gäste sind vielleicht gerade im Urlaub, wenn sie die Karte bekommen und können nicht innerhalb weniger Tage antworten, deshalb werden Einladungs- beziehungsweise Save-the-date-Karten auch möglichst früh verschickt.

Eine schnelle Alternative zu den gedruckten Karten sind Einladungen, die man per E-Mail verschickt. Karten zu drucken und zu verschicken, dauert einfach ein bis zwei Wochen länger als diese per Mail zu versenden.

 

Einladungskarte

 

4. Neben den Karten benötigt ihr auch die Dokumente für das Standesamt. Diese sind teilweise neu anzufordern. Auch das braucht Zeit. Am besten informiert ihr euch schnellstmöglich im Standesamt eurer Heimatgemeinde, welche Unterlagen ihr braucht und fordert diese umgehend an.

Doch damit ist noch nicht alles Wichtige erledigt.

5. Das Brautkleid, der Anzug, die Ringe – all das braucht meist eine Vorlaufzeit von ein paar Monaten. Einige Kleider und Anzüge sind einfach nicht in Eurer Größe auf Lager. Die Lieferzeit beträgt hier oft mehrere Wochen. Daher fallen diverse Outfits weg. Alternativ könnt ihr euch aber auch ein Kleid oder ein Anzug maßschneidern lassen. Das ist nicht unbedingt teurer und ihr habt das Kleid oder den Anzug ganz nach euren Wünschen.

 

Andreas-Fasold-Fotografie_196

Auch der Besuch einer Hochzeitsmesse vereinfacht die Dienstleistersuche.

6. Dort gibt es viele Fotografen, Locations oder Musiker und DJ’s auf einem Fleck. Ihr wisst zwar nicht, ob ihr auf der Hochzeit rundum zufrieden sein werdet, habt aber immerhin gleich die Möglichkeit, den Dienstleister im persönlichen Gespräch kennen zu lernen. Die meisten und vor allem interessanten Hochzeitsmessen finden jedoch zwischen Oktober und Februar statt.

Eine intime Feier im Ausland ist schneller zu planen.

7. Die Planung erfordert zwar auch hier Zeit und die Kommunikation wird wegen der Fremdsprache nicht einfacher. Dann ist die Arbeitsmoral in anderen Ländern anders als in Deutschland. Daher ist es gut, einen Profi an seiner Seite zu haben, der die Gegebenheiten vor Ort kennt.

Andererseits fallen viele Themen weg, wenn ihr nur zu Zweit oder in engstem Familien- und Freundeskreis im Ausland getraut werdet. Und das Beste ist: ihr könnt eure Hochzeitsreise mit der Trauung verbinden.

 

Andreas-Fasold-Fotografie_216

Venedig am Abend

Im Ausland ist das Unterhaltungsprogramm schon durch die vielen unvergesslichen Eindrücke gegeben. Eine Hochzeit in Venedig mit einer Gondelfahrt durch die romantischen Gassen und der Feier in viktorianischen Gebäuden ist einfach nur traumhaft. Auch eine Freie Trauung am Strand von Mallorca oder auf Bali umgeben von Palmen und mit Blick auf die weiten des Meeres garantiert Euch eindrucksvolle und fantastische Momente. Oder doch lieber eine Trauung im Palmenhain einer typischen italienischen Villa in der Toskana. Genug Sehenswürdigkeiten angefangen von einer Weinprobe gibt es hier allemal. Denkt also auch über eine entspannte und einmalige Hochzeit im kleinen Kreis an den schönsten Orten der Welt nach.

Die Checkliste für Kurzentschlossene findet ihr hier.

Wenn ihr euch mehr Tipps wünscht und vielleicht noch dieses Jahr im Sommer heiraten wollt, dann reicht eine kurze Mail an mich. Mein Team und ich sind gerne als Weddingplaner  in München an eurer Seite.  Unser Service reicht vom Locationscout bis hin zur Komplettplanung. Ihr entscheidet, bei welchen Themen ihr den erfahrenen Profi an eurer Seite braucht. Wir helfen euch dann bei der Verwirklichung eurer Traumhochzeit, egal ob im In- oder Ausland.

Gerne könnt  ihr auch unseren neuen Newsletter abonnieren. Schreibt mir hierfür einfach eine kurze Email, dass ihr an unseren Newsletter interessiert seid. Für weitere Fragen freuen wir uns auf euern Anruf. Ihr erreicht uns unter 089-74035619.

Liebe Grüße sendet euch eure

Andrea Hinterberger und Ihr Team

Eindrücke von uns als Hochzeitsplaner findet ihr in folgenden Artikeln:

 

Hochzeit in Grün-Weiß mit Oldtimer und Brautentführung

Eine türkische Verlobung in Rosa-Pink

Hochzeit in Venedig

Märchenhochzeit im Schnee

Hochzeit am Tegernsee