Skip to content →

Brautmode – Trend 2020 – Teil 2

In diesem Blog stelle ich euch einige extravagantere Trends im Bereich Brautmode vor. Hier findet ihr besondere Details, aber auch raffinierte Alternativen zum klassischen Brautkleid.

Trend 1: Ausschnitte- vorne, hinten oder auch mal seitlich?!

Ein Blickfang an jedem Brautkleid ist ein schöner Ausschnitt. Er betont das Dekolleté der Braut und gibt dem Look eine sexy Note. Insbesondere der sogenannte V-Ausschnitt ist momentan angesagt.

Brautkleid: White Silhouette 2020
Brautkleid: White Silhouette 2020

 

Der klassische Ausschnitt ist vorne am Dekolleté der Braut…

Brautkleid: Stella York 6729
Brautkleid: Stella York 6729

 

…Genauso schön und etwas Besonderes ist ein tiefer Rückenausschnitt. Dieser ist sexy und unterstreicht dennoch die Eleganz des Kleids.

 

 

 

Brautkleid: Pronovias "Valera"
Brautkleid: Pronovias „Valera“
Brautkleid: Stella York 6717
Brautkleid: Stella York 6717

Und wenn ihr euch etwas Extravagantes wünscht, bietet ein seitlicher Ausschnitt (Cutout)…

 

…oder auch ein Beinschlitz das gewisse Etwas für den großen Moment.

 

Tipp vom Hochzeitsplaner: Ein seitlicher Ausschnitt lässt euch schlanker wirken!

Trend 2: Transparenz – Ein Hauch von Nichts

Ein neuerer Trend bei Brautkleidern ist die transparente Corsage bzw. der Einsatz von transparenten Elementen am Kleid. Wie schon oben bei dem seitlichen Ausschnitt zu sehen, werden großflächig transparente Stoffe eingesetzt, die nur mit etwas Spitze oder Glitzer/Strass besetzt werden.

Brautkleid: Sanna Lindstroem Bella
Brautkleid: Sanna Lindstroem „Bella“

 

Ein Brautkleid mit transparenter Corsage löst bei euch und euren Gästen sicher den Wow-Effekt aus.

Die Spitze auf der Corsage wirkt hochwertig, die Transparenz des Stoffs vermittelt das Gefühl einen „Hauch von Nichts“ zu tragen.

Eine perfekte Mischung für Bräute, die den Mut haben, etwas mehr Haut zu zeigen.

 

 

 

 

Trend 3: Spaghetti-Träger – klein aber fein

Die dünnen Spaghetti-Träger stellen ein kleines, aber auffälliges Detail am Kleid dar. Sie sind eher ein Zierelement, als ein Halt gebender Träger am Brautkleid. Der Rock kann sowohl in einer A-Linie als auch im Princess-Style gestaltet sein.

Brautkleid: Stella York 6788
Brautkleid: Stella York 6788

Für Bräute, die sich mit einem trägerlosen Kleid unwohl fühlen, aber auch keine auffälligen, breiten Träger wollen, sind Spaghettiträger eine schöne Alternative.

Sie sind sehr fein und geben dem Kleid einen leichten, verspielten Look.

Spaghettiträger können auch mit Perlen besetzt sein, oder sich am Rücken des Kleides überkreuzen. Dieses Element kann euer Brautkleid zu einem ganz besonderen Highlight machen.

Tipp: Denkt auch an abnehmbare Spaghetti-Träger, wenn ihr diese eigentlich nicht tragen wollt. Im Laufe des Abends wird viel getanzt und das Kleid beginnt ohne Träger spätestens dann zu rutschen. Folge: Die Braut stolpert über das dann zu lange Kleid, oder zieht ständig an der Corsage um sie wieder richtig zu platzieren.

Darauf kann man doch verzichten oder? 😉

Trend 4: Zweiteiler – Top und Bottom

Ein Trend, der sich vom klassischen Brautkleid stark abhebt, ist der Zweiteiler. Hierbei wird ein Top mit einem Rock oder auch einer Hose kombiniert.

Brautkleid: Rembo 2-Teiler Kiss and Tell
Brautkleid: Rembo 2-Teiler Kiss and Tell

 

Das Top ist meistens so geschnitten, dass der Bauch frei bleibt. Gerne werden spitzenbesetzte Tops im Boho-Style mit Röcken kombiniertDer Rock ist lang und ähnelt dem Unterteil eines Brautkleids.

Ein Zweiteiler kann auch nach der Hochzeit getragen werden. Entweder als Ganzes oder das Top oder der Rock einzeln mit einem anderen Kleidungsstück kombiniert.

Ein Look, der nach der Hochzeit sicher nicht im Schrank verstaubt.

 

 

 

 

Trend 5: Jumpsuit- sportlich und elegant

Für Bräute, die nicht im Kleid heiraten möchten, ist der Jumpsuit die perfekte Alternative. Er ist sportlich, leger und trotzdem elegant. Der Trend Braut-Jumpsuit ist aktueller denn je, immer mehr Frauen heiraten im modernen One-Piece.

Der Jumpsuit kann sehr unterschiedlich sein.

Brautmode: Jumpsuit "Cuneo" Fan Xia
Brautmode: Jumpsuit „Cuneo“ Fan Xia

Er kann näher am Brautkleid liegen, zum Beispiel mit Spitzenapplikationen oder glitzernden Elementen.

Brautmode: Jumpsuit Pronovias T0 02
Brautmode: Jumpsuit Pronovias T0 02

 

Der Suit kann aber auch mehr an ein Kostüm bzw. einen schlichten Hosenanzug erinnern.

Je nachdem wie sich die Braut auf ihrer Hochzeit sieht.

Tipp vom Hochzeitsplaner: Diese Variation haben wir öfter bei homosexuellen Hochzeiten gesehen.

 

 

 

 

Fazit vom Hochzeitsplaner:

Wählt ein Kleid, das zu euch und zum Stil eurer Hochzeit passt.

Ob Brautkleid, Zweiteiler oder Jumpsuit- in was auch immer ihr eure Hochzeit feiern werdet, das Wichtigste ist, dass ihr euch an eurem großen Tag wohl und wunderschön fühlt <3

Lest auch gerne unseren zweiten Blog zu Brautmode Trends, um mehr Trends im Bereich Vintage-, Boho- A-Linie-, Meerjungfrau-Kleidern oder aktuelle Brautkleider im Prinzessin-Stil zu erfahren.

Bilder: Fan Xia, Pronovias, Stella York, Sanna Lindstroem, Rembo

Published in Allgemein Besondere Ideen Brautkleid Brautkleider Brautmode Trends

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.