Boho-Wedding voll im Trend

Im Winter wird in Deutschland ja eher selten geheiratet. Viele denken daher, dass die Hochzeitsbranche eher Saisongeschäft ist. Das ist aber zumindest bei Hochzeitsplanern nicht ganz richtig.

Denn eine Hochzeit in München oder auch im Ausland plant sich ja nicht in wenigen Tagen. Teilweise beginnen Weddingplanner mit den Locationvorschlägen bereits 1-2 Jahre vor der Hochzeit. Danach folgt dann die Buchung aller Dienstleister, der Kauf des Brautkleides, die Gestaltung der Einladungen und vieles mehr. Also gibt es für Hochzeitsplaner aber auch für andere Dienstleister zwar eine Hauptsaison von Mai bis September aber davor und danach finden alle Vorbereitungen und Gespräche statt.

Ich finde es übrigens sehr schade, dass sich nur wenige Paare für eine Hochzeit im Schnee z.B. in den Bergen entscheiden. Ich persönliche liebe Winterhochzeiten. Zum einen ist das Brautpaar viel entspannter, was das Wetter anbelangt. Zum anderen, ist eine Kutschfahrt im Schnee, Schneewandern mit den Gästen oder ein Glühwein zum Sektempfang, das alles mit Fackeln und viel Lichteffekten dekoriert sehr stimmungsvoll.

Wir haben daher ein Style-Fotoshooting im Winter durchgeführt. Es sollte Lust auf eine Winterhochzeit machen. Angehende Brautpaare sollten aber auch einen Eindruck von einer kreativ gestalteten Boho-Hochzeit bekommen. Mit einem Style-Fotoshooting können wir einfach zeigen, was wir können.

 Idee zum Boho-Fotoshooting

Inspiriert hat das Style-Fotoshooting das Event-Power-Team von BNI Südbayern. Das sind engagierte Unternehmer, die gerne netzwerken und sich einmal wöchentlich zum umfangreichen Frühstück treffen. Das Event-Power-Team besteht aus dem Juwelier Ebenhoch (Angelika Honner), Blumenstart (Tatjana Blaja) und uns, der Andrea Francesca moments (Hochzeitsplanerin Andrea Hinterberger). Gemeinsam mit Tatjana Blaja (der Floristin) entschieden wir uns als Motto für eine Boho (oder Bohemian-) Hochzeit, da diese momentan sehr im Trend sind.

Die ersten Schritte für ein Style-Fotoshooting

Als BNI-Powerteam haben wir drei uns zusammengesetzt und überlegt, welche Partner wir gerne bei dem Projekt dabei hätten. Als wir wussten, welche Branchen dabei sein sollten (Location, Stylistin, Fotograf, Videograf, Musiker, freie Rednerin, Brautmode, Bräutigamsausstatter, Konditorei, Verleiher, Kartenanbieter und natürlich ein Brautpaar etc.) haben wir überlegt, wer zum Thema passen könnte.

Eigentlich lief die Planung danach ähnlich wie eine Hochzeitsplanung ab. Ich hatte allerdings nur zwei Monate Zeit für die Vorbereitung. Da ich jedoch immer mal wieder ein Brautpaar begleite, dass in 2-3 Monaten heiraten möchte, ist das nichts Außergewöhnliches für mich. Die meisten Dienstleister habe ich vorgeschlagen. Das ist ja auch mein Job als Hochzeitsplanerin, entschieden haben wir jedoch immer gemeinsam als Team. Mir war es sehr wichtig, dass wir drei BNI-Mädels mit allen beteiligten Dienstleistern zufrieden sind.

To Dos für den Hochzeitsplaner

Auch sonst gab es noch einiges für mich als Weddingplanner zu tun. Die Location hatte ich schon sehr früh im Kopf. Für mich war das Hotel Inselmühle mit seinem romantischen Garten und dem idyllischen Teich die perfekte Location für das Boho-Wedding-Shooting. Ich wollte das Shooting unbedingt draussen durchführen (was im Februar auch schief gehen kann). Da ich aber auch gerne Schnee auf den Bildern gesehen hätte, war ich hier eher entspannt.

Danach fragte ich passende Dienstleister wie Fotografen, Videografen etc. an.  Am schwierigsten war für mich die Wahl des Fotografen, Videografen und des Brautpaars. Sie mussten genau unseren Vorstellungen entsprechen. Ein Fotograf hat einen bestimmten Stil, Fotos zu schießen. Er lässt sich hier nicht verbiegen. Er ist ein Künstler. Wenn er fotografiert, hinterlässt er einen Fingerabdruck. Für mich ist das so ähnlich, wie wenn man ein Bild von Van Gogh vor sich sieht. Nur wenige malen vergleichbar, und so ist das auch bei Fotografen und Videografen. Ich sehe hier vielleicht ein bisschen genauer hin, habe aber auch in den vergangenen 10 Jahren viele verschiedene Fotografen/Videografen bei ihrer Arbeit begleitet. Immerhin durfte ich nun schon mehr als 200 Hochzeiten planen.

Hochzeitsplaner dagegen sind etwas breiter aufgestellt. Sie stellen sich völlig auf das gewünschte Hochzeitsthema des Brautpaars ein. Daher arbeiten sie in der Regel mit verschiedenen Dienstleistern wie Floristen, Dekorateuren, Kartenanbietern oder Verleihern zusammen, die zum Hochzeitsthema passen.

 Making of vom Moodboard zum Style-Fotoshooting

Danach fing die Feinplanung an… wie bei einer Hochzeit eben auch. Ich gestaltete mit der Floristin Tatjana zusammen ein Moodboard, das zeigen sollte, wie wir uns die Dekoration vorstellten. Anschließend besorgten wir passende Möbel, das Geschirr, Dekoartikel und Accessoires. Ich war mit der Braut bei der Brautkleidanprobe. Dann sorgten wir für passende Karten wie Menükarten. Ich besprach mit der Konditorei, welche Torte, welche Sweets wie Cupcakes wir uns vorstellten.

Abschließend besprachen wir mit allen Beteilten den Ablauf des Tages und die vielen Details, die für den reibungslosen Ablauf des Shootings nötig waren. Es sollte ja genügend Zeit für das Styling der Braut vorhanden sein und auch die Dekoration benötigt ausreichend Zeit.

Pannen beim Tagesablauf

Eigentlich lief alles ziemlich reibungslos. Außer dass der Oldtimer, den wir gerne dabei gehabt hätten, nicht angesprungen ist. Da im Winter nur die wenigsten Oldtimer fahren dürfen, konnte ich leider dieses Mal keinen Ersatz finden. Ich habe es versucht. Aber zwei Stunden Vorlauf sind zu wenig Zeit. Wenn ich es einen Tag vorher gewusst hätte, wäre jemand eingesprungen. Schade. Sonst lief alles perfekt. Die Stimmung war ausgezeichnet. Sogar das Wetter strahlte mit uns um die Wette. Obwohl ich ja Schnee auch ganz schön gefunden hätte 😉 Aber die Braut hat es bestimmt gefreut. Es war auch so schon kalt genug für sie.

Wir hatten alle viel Spaß an diesem Tag und werden bestimmt nochmal ein Style-Fotoshooting miteinander planen. Hier noch ein paar Impressionen.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten:

Wedding Planner/ Hochzeitsrednerin: www.andrea-francesca-moments.de und www.herzensworte.net

Fotografie: https://katrinkind.com

Videografie: https://benambro.com

Floristik: https://www.blumenstart.de/

Hair&Make-Up: https://www.instagram.com/olgademchenko_stylist/?hl=de

Brautkleid: https://www.whitesilhouette.de/de/

Outfit Bräutigam: https://www.xuits.com/

Schmuck: https://www.ebenhoch1860.de

Tisch/Traubogen: https://www.nimmplatz.com/

Hochzeitsrednerin: www.herzstimme.de

Hochzeitstorte: https://www.trau-dich-torte.de/

Papeterie: https://www.kartenmacherei.de/

Models: Bruna und Niklas von https://www.talents-models.com/

Hochzeitssänger/Band: https://www.musica-italiana.net/

Fotoshooting mit Hochzeitsdekorationen

Für unsere neue Hochzeitslocation in München haben wir ein Fotoshooting organisiert und verschiedene Ideen für Hochzeitsdekorationen zusammen gestellt.  Von der Vintage Hochzeit mit Spitze über eine elegante Tischdekoration in Gold und Gelb, eine weiß rote Dekoration in Schiffchen oder Floristik im Reagenzglas ist einiges dabei. Gerne geben wir Euch Inspirationen oder dekorieren für euch eure Hochzeit in München und Umgebung. Das Fotoshooting hat viel Spaß gemacht. Vielen lieben Dank an der Stelle bei unserem Fotografen Gabor.

 

Elegante Hochzeit in gold und gelb

Verspielte Tischdekoration in Gold und Gelbtönen

Verspielte Hochzeitsdekoration in Gold und Gelb mit Paprika „gewürzt“

Hochzeit mit Schiffchen

Romantische und elegante Dekoration mit Roten Rosen

Romantische und elegante Dekoration mit Roten Rosen im weißen Schiffchen – Motto der Hochzeit Oldtimer

Vintage Hochzeit mit Spitze

Dekoration für Hochzeit mit Wiesenblumen

Vintage Hochzeit mit Wiesenblumen in Apfelgrün und weiß mit Spitze

Engelshaar hat vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Tischdekoration auch für Hochzeiten

Engelshaar mit Rosen kombiniert. Gerade für eine Winterhochzeit ein wunderschönes Dekoelement

Engelshaar im Reagenzglas ist gerade bei Winterhochzeiten ein passendes Dekorations-Accessoire.

Gastgeschenke als Tischkärtchen

Gastgeschenke als Tischkärtchen und Einwegkameras

 

Vorher-Bild unserer Location in München dekoriert mit Callas und Tischläufer

 

Vorher – Bild unserer Hochzeitslocation in München – dekoriert mit Callas im gefärbten Wasser mit Tischläufer. Der Blick auf die Alpen vom Biergarten ist herrlich. Wir freuen uns, viele Brautpaare hier als Hochzeitsplaner zu begleiten.

 

Der Zeremonienmeister – Vintage am Chiemsee

Samstagmorgen, 08.00 Uhr: ein strahlend blauer Himmel, eine tolle Location am Chiemsee und ein Hochzeitspaar, das ungeduldig auf diesen einen Tag hingefiebert hat, warten auf mich und mein Team – doch ganz so einfach sollte es an diesem Morgen leider nicht sein.

Wir waren noch gar nicht richtig losgefahren, da standen wir schon im Stau. Geschlagene 2 Stunden kämpften wir uns zum Chiemsee durch – Gott sei Dank plane ich immer ausreichend Zeitpuffer für die kleinen und großen Hindernisse ein, damit auch nichts schief gehen kann.

Als Zeremonienmeister bin ich nicht nur für den reibungslosen Ablauf über den gesamten Tag und die Dekoration der Trauung zuständig, ich bin auch Parkwächter, Händchenhalter, Moderatorin und stehe immer für Pflaster und Nähgarn zur Verfügung. Ich bin also überall gleichzeitig im Einsatz, was bei einem so großen Gelände, wie bei diesem Gut, schnell dazu führt, dass man den ein oder anderen Kilometer zusammenläuft.

Die Hochzeit stand unter dem Motto Vintage und die Braut hatte sich vor der Hochzeit sehr viel Zeit genommen, um vieles selber zu basteln und zu gestalten: Als Gastgeschenk gab es hausgemachte Marmelade und ein selbst gebastelter Wegweiser zeigte den Gästen den Weg zur Trauung und zur anschließenden Party. Und auch die Tischdekoration und die Namensschildchen versprühten Vintage-Charme.

vintage deko

Kistenweise liebevoll gestaltete Dekorationsartikel schafften wir durch die Location, über Stock, Stein und Wiese und bauten den Rosenbogen für die freie Trauung auf und dekorierten ihn. Für die Zeremonie wurden Bierbänke aufgestellt und diese mit Hussen überzogen.

freie Trauung2

Damit die Damen mit ihren High Heels nicht in der Wiese stecken bleiben, gab es extra „Absatzschutz“, diese werden über die dünnen Absätze gesteckt und verhindern das Einsinken in den Rasen. Auch für die Männer wurde vorgesorgt, diese bekamen Strohhüte zum Schutz vor der Sonne. Da viele Mücken unterwegs waren, wurden außerdem Mückensprays an alle Gäste verteilt.

Zeitgleich kam die Konditorin und brachte für den Vormittag Cake Pops, Erdbeeren mit Schokolade und eine Obsttorte. Zusätzlich zu all den Dekoartikeln hatte die Braut außerdem eine Candybar für Groß und Klein vorbereitet, die wir am Kuchenbuffet aufbauten.

Candybar2

Candybar

Das sogenannte Biotop wurde passend im Vintage Stil dekoriert und für Kaffee und Kuchen nach der Trauung vorbereitet. Hierfür hatte die Braut extra wunderschönes Vintage-Geschirr gekauft.

Vintage

Währenddessen begrüßte ich alle Gäste persönlich und brachte sie zum ersten Empfang und Get Together vor der Trauung.

Nicht nur wir, sonder auch die Gäste und sogar der freie Redner hatte Probleme mit dem Verkehr. Die Verzögerung ging aber schnell vorüber, da die Gäste mit dem ersten Aperitif in Ruhe ankommen und sich unterhalten konnten.

Während dann die Zeremonie lief, kümmerte ich mich um die letzten Absprachen mit dem Karikaturisten und den DJs und holte schnell die Hochzeitstorte und den Schokokuchen aus der Kühlung der Location.

Kaum hatte das Paar „Ja“ gesagt, fingen die ersten schon zu tanzen an. Es herrschte ausgelassene Stimmung – und wir hatten gerade einmal 17 Uhr. Die Gäste unterhielten sich, ließen sich vom Karikaturisten zeichnen und tanzten mit dem Brautpaar.

karikaturist

Währenddessen gaben mein Team und ich dem Saal für das Hochzeitsdinner den letzten Schliff, natürlich ebenfalls im Vintage-Stil.

Nachdem Candybar und Kuchenbuffet geplündert waren, ging es für alle zur Abendlocation auf dem Gut. Auf der Terrasse genoss das Brautpaar mit seinen Gästen einen zweiten Welcome-Drink, während ich den größten Teil der Trauung wieder abbaute.

Bei der standesamtlichen Trauung sollten die beiden – wie es der Brauch will – ein Herz aus einem Laken schneiden und dann gemeinsam hindurch steigen. Da sie es aber nicht mehr geschafft hatten, bat mich die Braut, das Laken bei der Feier erneut aufzuhängen. Nachdem sich alle Gäste am Eingang der Location versammelt hatten, folgten die beiden der Tradition, schnitten das Herz aus und stiegen hindurch.

Es folgte ein festliches 4-Gang-Menü, das in den Pausen von persönlichen Reden begleitet wurde und auch der Karikaturist fand weiterhin großen Anklang.

Gegen 22 Uhr wurde es dann exotisch. Eine Bauchtänzerin schwang ihre Hüften zwischen den Tischen und animierte alle zum Tanzen – die Party war in vollem Gange und die Stimmung ausgelassen.

Doch das war ja noch nicht alles. Um halb 12 wurden alle Gäste aufgefordert mit dem Brautpaar LED Luftballons mit guten Wünsche steigen zu lassen – doch Moment… wo ist die Braut?

Während Bräutigam und Gäste mit den Luftballons beschäftigt waren, hatte jemand die Braut entführt. Nur der Bräutigam kann sie nun freikaufen; wenn er sie denn findet.

Da die Party wegen der Lautstärke in den Raum vom Vormittag verlegt werden musste, war die Suche für den Bräutigam glücklicherweise sehr kurz und die Gesellschaft konnte ausgiebig weiterfeiern.

Viele der Gäste, wie auch das Brautpaar, schliefen im angrenzenden Hotel. Während das Brautpaar mit seinen Freunden und Familien feierte, brachten wir alle Geschenke in das Zimmer des Paares. Ein schöner und erfolgreicher Tag neigte sich (zumindest für uns) seinem Ende entgegen und die Füße waren froh, nach 12 km auch endlich Feierabend zu haben.

Fazit: Diese Hochzeit hat mir mal wieder gezeigt, wie wichtig Spaß und Beschäftigung auch am Nachmittag für die Gäste sind, sei es durch einen Karikaturisten, den Kuchen, Tanzeinlagen oder die traditionelle Brautentführung. So kommt den ganzen Tag über nur gute Stimmung auf und eure Gäste fühlen sich wohl. Um diese Stimmung zu halten, sprecht euch immer auch mit dem DJ und der Band ab, oder kreiert eine Liste mit euren Lieblingsliedern.

Die selbst gebastelten Dinge der Braut, wie der Wegweiser, die Namensschilder oder Gastgeschenke gaben dem ganzen seine besondere, persönliche Note. Selbst an Goodies wie Rasenstopper oder Hüte wurde gedacht und die Gäste haben sich sehr über diese kleinen Aufmerksamkeiten gefreut. Liebe zum Detail und persönlicher Einsatz waren hier wirklich Gold wert.

Ihr wollt weitere tolle Tipps zu Hochzeitsplanung? Meldet euch doch einfach hier für unseren Newsletter an oder ruft uns an unter 089-74035619.

Eure

Andrea Hinterberger und Team

Hochzeitsplanung für Kurzentschlossene

Ihr solltet mit der Planung eurer Hochzeit etwa ein Jahr im Voraus beginnen. Denn besonders angesagte Locations sind an den Samstagen im Sommer schon sehr früh ausgebucht. Auch gefragte Dienstleister, wie Fotografen oder Bands haben in den Sommermonaten jeden Samstag eine Buchung. Je besser sie sind, desto früher sind sie natürlich auch vergeben.

Ihr seid aber eher spontan und entscheidet euch, schnell zu heiraten?

Auch dann ist eine Planung zu schaffen. Aber dann solltet ihr zeitlich und auch örtlich flexibel sein.

Es ist schwierig,  innerhalb von wenigen Monaten eine Hochzeit zu organisieren. Da müsst ihr einige Entscheidungen in kürzester Zeit treffen und umsetzen. Das kann nicht ganz einfach für euch werden. Vor allem da ihr nicht jeden Tag eine Hochzeit plant. Für mich als Hochzeitsplaner ist das was anderes. Ich kenne mich in der Branche sehr gut aus, weiß welcher Dienstleister zuverlässig ist und ein faires Preis-/Leistungsverhältnis hat. Daher muss ich nicht lange recherchieren. Ich habe schon mit vielen Dienstleistern zusammen gearbeitet und weiß, wer gut ist und auf wen ihr euch verlassen könnt. Und nicht zuletzt…. habe ich immer wieder Hochzeiten in zwei Monaten geplant.

 

Sänger für Hochzeit

Wenn ihr selbst eure Hochzeit in kurzer Zeit plant und keinen Profi an eurer Seite habt, gibt es ein paar Tipps für eine kurzfristige Hochzeitsplanung von mir:

1. Eure Hochzeitsfeier kann ja auch an einem Freitag oder Sonntag stattfinden, denn oft haben Locations und auch Dienstleister an diesen Tagen noch freie Termine. Ist aber nur ein Samstag möglich, solltet ihr zumindest den Radius erweitern.

2. Bei kurzfristigen Planungen dauert es oft zu lange einzelne Dienstleister anzufragen. Die Antworten kommen vielleicht erst nach einer Woche oder 14 Tagen. Dann kann es auch nur ein „schade, geht nicht“ sein. Soviel Zeit habt ihr nicht.

In dem Fall wendet ihr euch besser an eine Künstlervermittlung oder Portale, die Bands, DJs, Fotografen, Stylisten und die ganzen anderen Dienstleister kennen. Sie fragen dann selbst die Verfügbarkeiten der Dienstleister ab und finden in der Regel immer einen Dienstleister, der noch buchbar ist. So spart ihr sehr viel Zeit. Allerdings zahlt ihr hier eine versteckte Vermittlungspauschale.

Ich empfehle euch bei einer Künstlervermittlung, den direkten Kontakt zum empfohlenen Dienstleister zu suchen, bevor ihr ihn bucht. Er muss ja zu euch passen. Darauf legt die Künstlervermittlung weniger Wert.

Der Hochzeitsplaner dagegen steht ja in persönlichem Kontakt zu euch. Er achtet daher auch darauf, jemanden zu empfehlen, der zu euch passt und er verhandelt faire Preise für euch.

Weitere wichtige Punkte für die Planung Eurer Hochzeit

3. Neben der Location, der Band und dem Fotografen stehen die Einladungskarten ganz vorne in der Planung. Schließlich brauchen eure Gäste auch etwas Zeit, um darauf antworten zu können und eventuell müssen sie sich auch frei nehmen. Eure Gäste sind vielleicht gerade im Urlaub, wenn sie die Karte bekommen und können nicht innerhalb weniger Tage antworten, deshalb werden Einladungs- beziehungsweise Save-the-date-Karten auch möglichst früh verschickt.

Eine schnelle Alternative zu den gedruckten Karten sind Einladungen, die man per E-Mail verschickt. Karten zu drucken und zu verschicken, dauert einfach ein bis zwei Wochen länger als diese per Mail zu versenden.

 

Einladungskarte

 

4. Neben den Karten benötigt ihr auch die Dokumente für das Standesamt. Diese sind teilweise neu anzufordern. Auch das braucht Zeit. Am besten informiert ihr euch schnellstmöglich im Standesamt eurer Heimatgemeinde, welche Unterlagen ihr braucht und fordert diese umgehend an.

Doch damit ist noch nicht alles Wichtige erledigt.

5. Das Brautkleid, der Anzug, die Ringe – all das braucht meist eine Vorlaufzeit von ein paar Monaten. Einige Kleider und Anzüge sind einfach nicht in Eurer Größe auf Lager. Die Lieferzeit beträgt hier oft mehrere Wochen. Daher fallen diverse Outfits weg. Alternativ könnt ihr euch aber auch ein Kleid oder ein Anzug maßschneidern lassen. Das ist nicht unbedingt teurer und ihr habt das Kleid oder den Anzug ganz nach euren Wünschen.

 

Andreas-Fasold-Fotografie_196

Auch der Besuch einer Hochzeitsmesse vereinfacht die Dienstleistersuche.

6. Dort gibt es viele Fotografen, Locations oder Musiker und DJ’s auf einem Fleck. Ihr wisst zwar nicht, ob ihr auf der Hochzeit rundum zufrieden sein werdet, habt aber immerhin gleich die Möglichkeit, den Dienstleister im persönlichen Gespräch kennen zu lernen. Die meisten und vor allem interessanten Hochzeitsmessen finden jedoch zwischen Oktober und Februar statt.

Eine intime Feier im Ausland ist schneller zu planen.

7. Die Planung erfordert zwar auch hier Zeit und die Kommunikation wird wegen der Fremdsprache nicht einfacher. Dann ist die Arbeitsmoral in anderen Ländern anders als in Deutschland. Daher ist es gut, einen Profi an seiner Seite zu haben, der die Gegebenheiten vor Ort kennt.

Andererseits fallen viele Themen weg, wenn ihr nur zu Zweit oder in engstem Familien- und Freundeskreis im Ausland getraut werdet. Und das Beste ist: ihr könnt eure Hochzeitsreise mit der Trauung verbinden.

 

Andreas-Fasold-Fotografie_216

Venedig am Abend

Im Ausland ist das Unterhaltungsprogramm schon durch die vielen unvergesslichen Eindrücke gegeben. Eine Hochzeit in Venedig mit einer Gondelfahrt durch die romantischen Gassen und der Feier in viktorianischen Gebäuden ist einfach nur traumhaft. Auch eine Freie Trauung am Strand von Mallorca oder auf Bali umgeben von Palmen und mit Blick auf die weiten des Meeres garantiert Euch eindrucksvolle und fantastische Momente. Oder doch lieber eine Trauung im Palmenhain einer typischen italienischen Villa in der Toskana. Genug Sehenswürdigkeiten angefangen von einer Weinprobe gibt es hier allemal. Denkt also auch über eine entspannte und einmalige Hochzeit im kleinen Kreis an den schönsten Orten der Welt nach.

Die Checkliste für Kurzentschlossene findet ihr hier.

Wenn ihr euch mehr Tipps wünscht und vielleicht noch dieses Jahr im Sommer heiraten wollt, dann reicht eine kurze Mail an mich. Mein Team und ich sind gerne als Weddingplaner  in München an eurer Seite.  Unser Service reicht vom Locationscout bis hin zur Komplettplanung. Ihr entscheidet, bei welchen Themen ihr den erfahrenen Profi an eurer Seite braucht. Wir helfen euch dann bei der Verwirklichung eurer Traumhochzeit, egal ob im In- oder Ausland.

Gerne könnt  ihr auch unseren neuen Newsletter abonnieren. Schreibt mir hierfür einfach eine kurze Email, dass ihr an unseren Newsletter interessiert seid. Für weitere Fragen freuen wir uns auf euern Anruf. Ihr erreicht uns unter 089-74035619.

Liebe Grüße sendet euch eure

Andrea Hinterberger und Ihr Team

Eindrücke von uns als Hochzeitsplaner findet ihr in folgenden Artikeln:

 

Hochzeit in Grün-Weiß mit Oldtimer und Brautentführung

Eine türkische Verlobung in Rosa-Pink

Hochzeit in Venedig

Märchenhochzeit im Schnee

Hochzeit am Tegernsee

Hochzeit in Grün-Weiß mit Oldtimer und Brautentführung

Am Wochenende haben wir eine traumhafte Winterhochzeit in grün-weiß begleitet.

Ende letzten Jahres lernte ich die Beiden kennen. Sie haben sich eine Teilplanung von mir gewünscht. Besonders wichtig war ihnen die Betreuung am Tag der Hochzeit, der sogenannte Zeremonienmeister. Bei mir ist im Zeremonienmeister die Dekoration der Location und der Kirche enthalten. Darüber hinaus haben wir die Locationsuche, die Organisation der Party und die Gestaltung der Papeterie (Einladungs-, Danksagungskarten, Saalplan) übernommen.

Dekoration beginnt

Dekoration am Tag vor der Hochzeit

Am Tag vor der Hochzeit wollte das Brautpaar mit mir zusammen die Location dekorieren. Da ich selber an dem Tag nicht dabei sein konnten, sind zwei meiner Mitarbeiterinnen vor Ort gewesen, um das Paar zu unterstützen.

Auch die Brauteltern und ein Freund des Paares waren dabei und halfen tatkräftig mit.

Einige Wochen zuvor hatten wir in einem Dekogespräch mit der Floristin besprochen, wie die Tischdeko aussehen soll. Das Brautpaar hatte auch schon grüne Stumpenkerzen besorgt, die sie unbedingt in die Tischdeko einbauen wollten.

Der Saalplan wurde von mir ausgedruckt, ausgeschnitten und auf einen schönen Hintergrund geklebt. In einem weißen Rahmen und auf einer Staffelei sah er elegant und edel aus.

Die Stuhlhussen waren schon in die Location geliefert worden und wurden von den Anwesenden über die Stühle gezogen. Hierfür sollte man immer genügend Zeit einplanen. Bei hundert Gästen braucht eine Person zwei Stunden ohne Schleifen und drei Stunden mit Schleifen.

Da einige Babys und (Klein-) Kinder ebenfalls am Hochzeitstag dabei waren, organisierte ich drei schöne, weiße Hochstühle. Diese brachte ich schon einige Tage vorher zur Location.

Um die Kinder über den Abend zu unterhalten, haben wir einen Kindertisch in den Saal integriert, der mit Spielsachen und Malutensilien ausgestattet war.

 

Blumendekoration

Einiges von der Dekoration brachte uns die Floristin, die ich empfohlen hatte, vorbei. Sie half uns ebenfalls beim Dekorieren. Neben den Stumpenkerzen hatte das Brautpaar sich um die Namensschilder und Menükarten, die wir bestellt hatten, gekümmert. Die Transparentpapiere, auf denen die Karten gedruckt worden sind, mussten nämlich noch um ein Teelichtglas gelegt und geklebt werden.

Runde Spiegelplatten wurden auf die runden Tische gelegt und eine lange längliche auf den rechteckigen Brautpaartisch. Die Stumpenkerzen wurden in einen Efeu-Kranz in die Mitte der runden Platten gestellt.  Kleine Blümchen gaben der Kerze einen effektvollen Rahmen. Weiße Rosen in unterschiedlichen Größen, weiße Ranunkeln und grüne Pflänzchen.

Um der eher rustikalen Location mehr Glamour zu verleihen, brauchte es noch ein paar effektvolle Dekoartikel. Wir haben daher neben der Spiegelplatte, die Tische mit geschliffenen Diamantsteinchen dekoriert.

Der Brauttisch wurde zusätzlich noch mit ein paar Schneeglöckchen bestückt.

So entstand eine grün-weiße Dekoration ganz nach der Vorstellung des Brautpaares.

Hochzeitsdekoration in grün-weiß

Die Braut hatte sich auch ein Brautverziehen am Hochzeitstag gewünscht. Daher platzierten wir in einer gemütlichen Tenne, die zur Location gehört, Papierlichtertüten mit LED Teelichtern auf den Tischen. Diese sorgten für die passende Stimmung.

Damit war unsere Arbeit am Tag vor der Hochzeit getan. Am nächsten Tag konnten wir uns also entspannt um die Dekoration der Kirche und die ganze Feier und Trauung kümmern.

 

Um neun Uhr an der Kiche zum Dekorieren

Am nächsten Tag bin ich direkt zur Kirche gefahren, um diese auch zu dekorieren. Dort traf ich wieder zwei meiner Mitarbeiterinnen. Die Blumendeko für dort hatte ich zuvor noch von der Floristin abgeholt. Auch sie war wieder in den Farben grün und weiß gehalten. Außerdem brachte ich noch einige andere Dinge für die Trauung, die Autodeko, den Brautstrauß, das florale Ringkissen und den Bräutigamsanstecker mit.

Es war eine sehr moderne, evangelische Kirche, die sehr hell und ringsum mit verglasten Schießscharten ausgestattet war. Die Schießscharten haben wir als Dekofläche genutzt und darin herabhängende Blumengestecke platziert. An den Gang durch den der Bräutigam, die Braut und die anderen Gäste schritten, stellte ich weiße Stangen auf, die mit Bändern und Blumen dekoriert waren.

Über die Stühle des Brautpaares zoge ich auch noch zwei weiße Hussen, damit auch hier alles optisch zusammenpasst und schön elegant aussieht. Der Altar wurde mit einem schönen Blumenstrauß in einer grünen Vase dekoriert.

Die Kirche

Da sich das Brautpaar eine eigene Musikliste erstellt hatte, baute ich auf der Empore einen CD Player mit Lautsprechern auf. Eine CD mit ihren Lieder hatte ich vorab auch schon gebrannt und auch das Brautpaar hatte uns eine mitgegeben. So konnte auch wirklich nichts schiefgehen. Auch der Soundcheck hat einwandfrei funktioniert.

Hier war meine Arbeit getan. Die Dekoration war fertig. Nun konnte der große Tag auch wirklich beginnen.

 

Footoshooting, Oldtimer und Trauung

Das Brautpaar hatte sich gewünscht, dass ich bei dem Paarshooting von den beiden mit dabei sein sollte, da ich mich vor Ort sehr gut auskannte. So fuhr ich also noch vor der Trauung zu ihnen. Der Bräutigam sah in seinem Anzug und grüner Krawatte schick aus und die Braut strahlte in ihren weißen Hochzeitskleid mit grünem Taillenband und dem traumhaften Styling.

Geplant waren Bilder vor einem Schloss zu machen. Leider war es dann doch sehr kühl an dem Tag, obwohl die Sonne schien und man sich für Februar kaum ein besseres Wetter wünschen kann.

Um rote Nasen und frieren zu vermeiden wechselten wir schnell in die Alternativlocation und gingen in ein Flugzeugmuseum. Hier entstanden außergewöhnliche und spektakuläre Bilder vom Brautpaar.

Eingestimmt haben wir uns mit einem Gläschen Prosecco, die ich für das Brautpaar und den Fotografen besorgt hatte. Und natürlich auch für mich. 😀

Die Fahrt zur Kirche

Nach dem Fotoshooting wurden die Beiden von einem Oldtimer VW Bulli abgeholt und zur Kirche gefahren.

Oldtimer

Ich hatte mich ein wenig eher auf den Weg gemacht, damit ich die Gäste in der Kirche schon begrüßen konnte und um mit dem Pfarrer noch alles zu besprechen.

Kaum dort angekommen, kamen auch schon die ersten Gäste. In ihren Abendkleidern sahen sie alle sehr elegant aus.

Der Pfarrer war auch schon vorbereitet und machte einen sehr sympathischen Eindruck. Während die Gäste nach und nach eintrafen, unterhielt ich mich noch ein bisschen mit ihm. Er teilte mir dabei mit, dass er die Band auf der Gitarre während der kirchlichen Trauung begleitet. Ich war begeistert und überrascht zugleich.

Die Blumenkinder erhielten Blumenkörbchen mit unseren Seidenblüten (Tipp: das Streuen von Reis oder echten Blüten ist in (fast) allen Kirchen verboten).

 

Dann traf das Brautpaar ein.

Mit dem Song „I really like you“ tanzten sie gemeinsam mit ihren Trauzeugen in die Kirche. So brachten sie sofort etwas Stimmung in den Saal.

Eine Freundin des Brautpaares sang ebenfalls zwei Lieder, die die Herzen der anderen Gäste rührten.

Außer, dass der Pfarrer, der eine sehr persönliche Trauung abhielt, vergaß, die Fürbitten vorlesen zu lassen, lief alles nach Plan. Nach etwa einer Stunde war das Paar dann auch kirchlich verheiratet und zog aus der Kirche aus.

Während der Trauung habe ich das Auto mit zwei Herzen, bestehend aus Schleiergraut und grün, dekoriert.

 

Nach der Trauung ist vor der Feier

Nun hieß es für mich abdekorieren.

Während das glückliche Brautpaar von ihren Gästen umringt und beglückwünscht wurde, sammelten wir den größten Teil der Dekoration in der Kirche wieder ein und verstauten sie in meinem Auto.

Da wir vor den Gästen in der Location sein wollten, mussten wir uns etwas ranhalten. Die etwa dreißigminütige Fahrt ging schnell vorbei und dort angekommen, überprüften wir noch einmal kurz, ob alles soweit stimmte. Die Band war auch schon dort und baute alles auf und das Catering der Location war im vollen Gange.

Dann kamen auch schon die ersten Gäste in der Location an.

Draußen auf der Terasse fand der Sektempfang statt. Doch da es etwas frisch war, kamen die Gäste ganz schnell in den Saal.

Dekoration Brauttisch

Nachdem alle Gäste eingetroffen waren und mit unserer Hilfe ihre Plätze gefunden hatten, schnitt das Brautpaar die Hochzeitstorte an. Die vierstöckige Etagere war weiß und im Bogen gestaltet. Auf jeder Platte war ein anderer Kuchen, sodass für jeden Geschmack etwas dabei war. Außerdem haben einige Gäste auch noch selbstgebackene Kuchen mitgebracht. Die Hochzeitstorte hatte eine befreundete Konditorin mit viel Liebe angefertigt. Den Abschluss bildete ein modernes Porzellan-Brautpaar.

Da sich die Band für die Brautentführung vorbereiten musste, übernahm ich die Moderation des Tortenanschnitts.

Die Band spielte die ersten Lieder und ich lief herum und fragte, ob alle Gäste zufrieden sind. Die Kinder malten am Kindertisch und auf dem Weddingtree, einer Art des Gästebuches, hatten sich auch schon die ersten Gäste mit ihren Fingerabdrücken verewigt.

Tipp: Um den Weddingtree ansprechender zu gestalten, wählt nur wenige Farben, die zueinander und in eure Wohnung passen.

Weddingtree Gästebuch

 

Brautentführung

Um es kurz zu sagen wird bei diesem Brauch die Braut i.d.R. vom Trauzeugen „entführt“ und der Bräutigam muss sie finden und auslösen.

Bei unserem Paar sollte es nur symbolisch sein, denn der Bräutigam wusste schon, wo die Braut hingebracht wurde. In der Tenne kamen die ganzen Gäste dann wieder zusammen. Die Band spielte Schlager und die Gäste tranken Wein oder Wasser.

Der Bräutigam musste seine Braut auslösen, indem er ihr ein paar Ständchen sang. Nach einigen Trinkspielen war die Stimmung schon entsprechend aufgereizt.

 

Danach ging es dann zurück in den Festsaal.

Der gemütliche Teil des Abends begann mit einem 4-Gang-Menü (zwei Hauptgerichte standen zur Auswahl). Dazu wurden dann je zwei Rot- und Weißweine, Bier und Softdrinks serviert. Die Kinder wurden mit einem vorher besprochenem Kindermenü versorgt.

Die Gesellschaft war nicht sehr redefreudig, denn Reden gab es keine. Dafür wurde dann auch sehr schnell der Tanz eröffnet.

Später am Abend hatte der Trauzeuge nach meiner Anregung ein Spiel moderiert, das ich „Reise-Nach-Jerusalem in verschärfter Form“ nenne. Hier müssen die teilnehmenden Spieler nach Ende der Musik nicht nur möglichst schnell ihren Platz wieder finden, sondern auch einen angesagten Gegenstand aus dem Publikum besorgen.

Beliebte Gegenstände sind Schnürsenkel, Lippenstiffte, Sonnenbrillen, Obs, Toilletpapier oder sogar BHs. Und so war es auch, sie mussten BHs besorgen. Die Verlierer müssen im kommenden Jahr einen Gutschein fürs Brautpaar einlösen. Schön finde ich eine Einladung zum Grillen oder zum Glühwein trinken. Einmal Fensterputzen, Autowaschen etc.

Diese Einlage ist nicht nur unterhaltsam für die Spieler, sondern bindet auch die gesamte Gesellschaft mit ein. Daher ist es der ideale Wachmacher für jeden noch so bayrischen Bierbanksitzer.

Es geht langsam dem Ende zu.

Beim Brautstraußwurf passierte das, was in 50% der Fälle passiert: die Braut warf ihn zu hoch, trotz meiner Ermahnung ihn flach zu werfen. Er knallte gegen die Decke und verlor dabei einige Rosenköpfe. Trotzdem schaffte es eine heiratswürdige Kandidatin sich ihm entgegen zuschmeißen und ihn aufzufangen.

Gegen Mitternacht wurde noch ein schönes Abschlusslied gesungen, bei dem sich die Gäste um das Brautpaar aufstellten. Das Abschiedslied bildete den offiziellen Abschluss der Feier, was aber nicht bedeuten soll, dass das Fest damit zu Ende war. Viele blieben noch länger und tanzten oder unterhielten sich noch.

Das Fest vergeht leider wie im Flug.

Blumendekoration in grün-weiß

Am nächsten und übernächsten Tag steht leider nur noch die traurige Aufgabe das Abdekorierens für mich an. Neben dem Abziehen und Zurückschicken der Stuhlhussen, müssen auch alle Dekoelemete zur Floristin zurück.

Ich bin also immer noch ein/zwei Tage nach der Hochzeit damit beschäftigt, alles an Ort und Stelle zu befördern.

Fazit

Wenn ihr also schon mitten in der Planung seid, aber in bestimmten Punkten nicht weiter kommt, macht die Buchung eines Hochzeitsplaners auch Sinn. Der Weddingplaner unterstützt euch also nicht nur mit einer Komplettplanung, sondern auch mit einer Teilplanung.

Selbst wenn alles geplant ist, entlastet euch der Weddingplaner am Tag eurer Hochzeit gerne und koordiniert alle Überraschungen und Dienstleister für euch. Eure Trauzeugen, die ja oft die ein oder andere Überraschung oder Rede für euch vorbereiten, haben am Tag der Hochzeit auch so schon genug zu tun.

Wir wünschen dem Brautpaar auch weiterhin alles Gute für ihre gemeinsame Zukunft!

Euer Team von

Andrea Francesca moments

 

Weitere Beiträge zu Hochzeiten und Verlobungen:

Eine türkische Verlobung in Rosa-Pink

Märchenhochzeit im Schloss

Eine Hochzeit in Venedig

Hochzeit am Tegernsee am Tag der Sonnenfinsternis

Eine türkische Verlobung in Rosa-Pink

Bekanntlich wird eine türkische Hochzeit ja mit der ganzen Familie und allen Bekannten und Freunden gefeiert, sodass man schnell auf eine Gästezahl von 600 Personen kommt.

So war vor kurzem eine Verlobung mit etwa 180 Gästen nichts außergewöhnliches für türkische Verhältnisse.

Aber fangen wir von vorne an…

Da die Braut vieles allein planen und organisieren wollte, bat sie mich um Unterstützung für die Dekoration des Saales. Dieser war sehr schön groß, jedoch auch sehr schlicht. Die Location war direkt in München und für die Personenzahl genau richtig gewählt. Trotz der zwanzig runden Tische, blieb noch eine große Tanzfläche zum Feiern und Tanzen. Tanz ist schließlich ein wichtiger Bestandteil von türkischen Feiern. Die türkische Band spielte auf einer Bühne Songs, die allen Gästen gefallen haben.

Damit ich einen besseren Eindruck von ihren Vorstellungen bekam, haben wir uns einige Male getroffen. Ich konnte sie davon überzeugen eine schlichte aber sehr ausdrucksvolle Dekoration zu wählen.

Passend zum Thema alles in Rosa- und Pinktönen

Diese bestand aus Stuhlhussen mit pinkem Schleifenband herum. Außerdem waren die Tische mit kleinen Dekorationsschiffchen, die Hortensien und Chrysanthemen enthielten, sowie vielen Dekosteinchen in Diamantformen geschmückt. Die Hortensien sollten in hellrosa und die Chrysanthemen in einem dunklen Magentaton geliefert werden, sodass ein toller Kontrast auf den Tischen entsteht.

Die Vorbereitung

Hochzeitssaal

Da bei dieser Verlobung ein paar Kleinkinder dabei waren, benötige das Paar mehr Kinderstühle als die Location zur Verfügung hatte. So organisierte ich noch drei weitere weiße Hochstühle, damit sie auch optisch zum Saal und der Dekoration passten. Diese brachte ich am Tag der Verlobung mit.

Bestens vorbereitet fuhr ich also am großen Tag um acht Uhr morgens zur Location. Tischdecken und Stuhlhussen waren schon vorbereitet, ich sollte den Rest dekorieren.

In der Location sollte ich auch meinen Floristen treffen, der mir dazu noch einiges an Dekoration mitbringen sollte.

Schnell erkannte ich, dass die zwei Blumensorten, die die Braut ausgesucht hatte nur einen Pinkton hatten. Meine Enttäuschung war nicht zu übersehen, wo ich doch immer hell und dunkel abwechseln wollte. Doch ist im Winter nicht gerade Hortensienzeit. Denn trotz Bestellung bekam der Florist keine andere Farbe und so kamen wir natürlich auch damit zurecht.

Brauttisch

Die Schleifen für die Stuhlhussen

Statt Satinschleifen hatte ich Chiffonband für die pinken Schleifen für die Stuhlhussen geliefert bekommen. Das machte es mir nicht möglich eine schöne große Schleife zu binden, da diese immer wieder runter hing. Da ich aber schon viele, auch sehr unterschiedliche, Hochzeiten dekoriert habe, fiel mir sofort eine Alternative ein, die mit Chiffon schöner aussah. Ich machte also immer einen Doppelknoten und lies das hintere band über den Knoten hängen. Das sah ebenfalls sehr elegant und edel aus.

Stuhlhussen mit Chiffonschleifen

Schaffe ich es noch pünklich?

Da mein Florist die Blumen in ganzen Sträuchern mitbrachte, mussten diese noch einzeln geschnitten werden. Auf jedem Tisch standen drei Dekoschiffchen, die mit den Blumen ausgestattet werden sollten. So hatte ich natürlich einiges zu tun, damit alle Tische wunderbar mit den Hortensien und Chrysanthemen dekoriert werden. Das alleine hat mich schon einiges an Zeit gekostet. Die Chrysanthemen steckte ich immer an die Enden der Porzellanschiffchen und die Hortensien immer zu dritt in die Mitte. So entstand eine einfache aber wirkungsvolle Blumendeko in Rosa und Pink.

Auch die drei Kerzenständer pro Tisch mussten ausgepackt, verteilt und mit Kerzen versehen werden.

Ich fing an, die Glitzersteine auf den Tischen zu verteilen. Anfangs waren wir uns nicht sicher, ob die Steinchen reichen würden, hatten aber am Ende sogar noch welche übrig.

Du siehst also, bei mancher Dekoration braucht man gar nicht so viel, wie anfangs gedacht.

Endspurt…

Das Brautpaar wollte auch noch sechs Spots, die in einem Pinkton die Wände anstrahlen. Also verteilte ich diese im Saal, richtete sie aus und klebte die Kabel aus Sicherheitsgründen am Boden fest. Schließlich wollen wir nicht, dass die Gäste in ihren eleganten, bunten, bodenlangen Abendkleidern darüber stolpern.

Damit jeder Gast seinen Tisch sofort finden, hatten wir einen Tischplan in den passenden Farben für das Brautpaar drucken lassen. Diesen stellten wir im Foyer auf unsere Staffelei.

Während der Vorbereitung, besuchte mich die Mutter des Bräutigams. Sie brachte uns die Namenskärtchen und die Gastgeschenke vorbei. Die Geschenke waren süße Lebkuchenherzen, die wir auch noch auf den Tischen platzieren sollten. Ebenfalls passend mit rosa Zuckerguss, Namen und Verlobungsdatum des Paares verziert. In Herzform waren ebenfalls die Namensschilder gemacht, die ich auf die Gläser steckte.

Dies alles wurden von mir verteilt. An die Plätze der Kinder kam statt den Herz-Gastgeschenken eine kleine Tüte mit anderen Süßigkeiten.

 

Schnell füllte sich der Saal und ich verabschiedete mich. Denn damit war nach über acht Stunden meine Arbeit beendet.

Hochzeitsplanerin bei Dekoration

Letzer Check

Die Spots sind an, Dekoration steht, Namensschilder und Gastgeschenke sind verteilt und meine Utensilien wieder weggeräumt.

Als ich gerade die letzte Mülltüte entsorgte, kamen auch schon die ersten Gäste. Das nenne ich mal ein gutes Timing. Die Schwiegermutter der Braut kam sofort mit Tränen in den Augen zu mir und teilte mir mit, wie wunderschön sie den Saal findet und sie das nun wirklich nicht erwartet hatte.

So ein Lob bedeutet das größte für mich. Es gibt nichts schöneres, wie zu sehen, dass die eigene Arbeit geschätzt wird.

Schnell füllte sich der Saal und ich verabschiedete mich. Denn damit war nach über acht Stunden meine Arbeit beendet.

Tischdekoration für Hochzeiten

Rückblick

Das Brautpaar war sehr zufrieden und glücklich, was ich aus dem sehr neutralen und schlichten Saal gezaubert hatte, auch wenn die Blumenfarben nicht wirklich gepasst hatten. Auch ich war wieder einmal sehr überrascht, was Hussen, Schleifen und Dekoration ausmachen können.

Das ist das schöne am Beruf eines Hochzeitsplaners. Am Ende siehst du immer, was sich alles getan hat und hast dein Ergebnis direkt vor dir.

Eine Hochzeit mit über 100 Personen zu dekorieren schafft man am Tag des Festes nur, wenn man ein tatkräftiges Team um sich hat. Wir waren zu dritt etwa acht Stunden mit der Dekoration beschäftigt. Für so viele Gäste Schleifen zu binden und Hunderte von Blumen zu verteilen, dauert eben doch seine Zeit.

Der Aufwand lohnt sich aber jedes Mal, wenn man dann sieht, wie sich der Raum mit der Zeit immer mehr in eine traumhafte Location verwandelt.

Wer denk, dass es damit zu Ende ist, hat eines nicht bedacht.

Der komplette Saal muss auch wieder abdekoriert werden. Das habe ich am Sonntagnachmittag gemacht und wieder drei Stunden gebraucht, dieses Mal alleine. Stell dir jetzt einmal vor, du müsstest das an deinem Hochzeits- oder Verlobungstag, beziehungsweise am Tag danach, noch selber machen oder deine Familie einspannen.

Du stattdessen kannst dich über einen gelungenen Tag freuen und entspannen.

Wir wünschen dem Paar auch weiterhin alles Gute und eine gelungene Hochzeit.

Euer Team von

Andrea Francesca moments

 

Wunderschöne Dekorationsanregungen und Live-Berichte findest du auch hier:

Hochzeit in Grün-Weiß

Märchenhochzeit im Schloss

Eine Hochzeit in Venedig

Märchenhochzeit im Schnee

Es war einmal ein nettes Paar,
die wollten heiraten vor dem Traualtar,
eine Hochzeit im Schnee,
das wäre wunderbar und sche…

 

Vor wenigen Wochen fand unsere erste Winterhochzeit dieses Jahres statt.

Wir lernten das Brautpaar Ende November kennen. Die beiden hatten schon ihre Location ausgewählt, ebenso wie den DJ, das Menü und die Papeterie. Ihr Märchenhaftes Brautkleid und der stilvolle Anzug des Bräutigam hatten sich die beiden in China anfertigen lassen. Das Hochzeitspaar kam auf uns zu, um Unterstützung am Tag der Hochzeit von uns zu erhalten. Daher wählten sie uns als Zeremonienmeister, damit alles an ihrem großen Tag reibungslos und voller Freude für sie verläuft. Der Zeremonienmeister kümmert sich in der Regel nicht nur um die Abholung der Torte, sondern auch um die Dekoration im Saal und den perfekten Ablauf bei der Hochzeitsfeier. Er koordiniert auch die Dienstleister wie den DJ oder die Fotografen sowie die Reden und Einlagen der Gäste.

Die Hochzeitslocation

Winterhochzeit

Das Paar feierte in einem Schloss in München. Es war traumhaft schön und sehr romantisch. Die perfekte Winterhochzeit mit viel Schnee, vereistem See und winterlicher Stimmung. Dadurch ist ein einzigartiges Paarshooting und herrliche Familienbilder in winterlicher Atmosphäre entstanden.

Ihr Hochzeitssaal befand sich im ersten Stock des Schlosses, mit wunderschönem Blick auf den See. Er hat genügend Platz für Hochzeitsgesellschaften bis zu 50 Personen.

Der mittelalterliche Saal in dem die Feier stattfand, wurde von uns vormittags mit Stuhlhussen, Vorhängen und Blumen dekoriert. Währenddessen machten sich die Braut, der Bräutigam und die Hochzeitsgesellschaft für die Trauung zurecht.

Die Trauung

Direkt am Schloss gibt es eine kleine barocke Kirche, in der sich die Zwei trauen ließen. Leider wird sie im Winter nicht beheizt, weshalb wir doch etwas froren. Für die Gäste haben wir kuschlige Decken zurechtgelegt. Vorausschauenderweise hatte die Braut eine elegante Brautjacke an, die sie warm hielt.

Es war unsere erste orthodoxe Zeremonie, die dadurch auch für uns zu etwas sehr Besonderem wurde. Bei orthodoxen Trauungen spielen weniger die Trauzeugen, sondern eher die Taufpaten eine zentrale Rolle. Daher waren sie während der gesamten Trauung in die Zeremonie eingebunden. Nach den Traditionen des orthodoxen Glaubens gab sich das Brautpaar das Ja-Wort.

Der Sektempfang

Hochzeitstorte für Winterhochzeit

Nach der Trauung gab es im Schlossrestaurant im Erdgeschoss einen Sektempfang. Diesmal etwas abgewandelt – nämlich mit Glühwein. Kurz danach folgte schon das nächste Highlight. Die Hochzeitstorte wurde vom Brautpaar angeschnitten.

Daraufhin folgte ein beliebter Hochzeitsbrauch – das Baumstamm sägen. Das Brautpaar sägt zusammen einen Baumstamm durch, um zu zeigen, dass sich das Paar gemeinsam ihren Weg in eine glückliche Zukunft freiräumt.

Währenddessen haben wir den Hochzeitssaal zu Ende geschmückt. Der am Anfang noch unscheinbare Raum, strahlte nun mit weißen Vorhängen, weißen Stuhlhussen mit Aprikot-Schleifen, mehrarmigen silbernen Kerzenleuchtern und Rosen als Tischdekoration. Die einzelnen Tische wurden nach Edelsteinen benannt, Rosenquartz, Bergkristall, Amethyst und Aventurin. Dementsprechend wurden passende Steine in Schalen sozugagen als Tischkarte auf den Tischen verteilt. Auch der DJ hatte sein Equipment bereits aufgebaut, bevor die Gäste in den Saal eintragen. Durch die Lasereffekte in der passenden Farbe des DJs bekam der Raum eine einzigartig schöne Atmosphäre.

Einige Tage vorher hatten wir einen Saalplan entworfen und auf Leinwand drucken lassen. Jedoch musste dieser am Tag vor der Hochzeit nochmal geändert werden, da es Umstellungen in der Sitzordnung gab. Als Hochzeitsplaner finden wir schnell auch für solche Situationen Lösungen, ohne dass sich das Paar viele Gedanken machen muss. Schließlich soll das Brautpaar eine entspannte Planungszeit haben.

Um bei kurzfristigen Saalplanänderungen flexibel sein zu können, haben wir eine schnelle Lösung entwickelt. Wir drucken die einzelnen Tische auf Transparentpapier, schneiden sie aus und kleben sie auf ein Blankopapier in der Größe A1, das wir in einen weißen Bilderahmen fixieren.

Die Feier

Hochzeit im Schloss

Am späten Nachmittag begaben sich die Hochzeitsgesellschaft und das Brautpaar in der geschmückten Saal, der in vollem Glanz erstrahlte. Wir halfen den Gästen beim Finden ihres Tisches. Der DJ spielte schon leise Hintergrundmusik. Danach hielt das Brautpaar eine Eröffnungsrede und eröffnete das Dinner.

Das Menü hatte sich dann um etwa ein halbe Stunde verspätet, da sich sich ein paar Gäste vom Check in im Hotel verspätet hatten. Wir haben jedoch das Service Personal rechtzeitig informiert. Daher litt die Qualität des Essen Gott sei Dank nicht drunter.

Das 4-Gänge Menü war hervorragend aus herzhaften Speisen ausgewählt und vom Schloss perfekt hergerichtet.

Zwischen den Gängen wurden Hochzeitsreden von dem rumänischen Trauzeugen und dem Bräutigamsvater gehalten. Die Reden wurden zeitgleich vom Bräutigam ins Deutsche übersetzt, damit alle Gäste die Worte auch verstehen konnten.

Nach dem Essen wollte das Brautpaar den Abend mit einem Rumba eröffnen. Sie hatten diesen in einem zweistündigen Tanzkurs einstudiert. Mit ihrer selbstkreierten Choreographie überraschten sie ihre Gäste. Alle ließen sich schnell mitreißen und folgten dem Brautpaar auf die Tanzfläche. Der DJ passte legte auch rumänische Musik auf, um allen gerecht zu werden. Dies wurde von den Gästen begeistert aufgenommen. Mit diversen traditionalen Tänzen wuchs die Stimmung auf der Tanzfläche.

Am späteren Abend folge noch ein Highlight – der Brautstraußwurf. Nach anfänglichem Zögern fanden sich fünf Damen, die sich für den Brautstraußwurf aufstellten. Die Decke war sehr tief, also wurde die Braut von uns darauf hingewiesen, dass der Srauß unbedingt sehr flach geworfen werden soll. Eine der Trauzeuginnen warf sich dem Strauß entgegen und war glücklich, die nächste Braut zu sein. Die Hochzeitsgesellschaft feierte bis tief in Nacht fröhlich und stimmungsvoll.

Am nächsten Tag flog das Brautpaar in ihre Flitterwochen nach Mallorca.

Damit es keine Belastung für das Brautpaar ist, kümmern wir uns um das Nachbereiten und das frisch vermälte Paar kann direkt in die Flitterwochen fliegen. So haben wir am nächsten Morgen den Raum abdekoriert.

Fazit

Das Schloss hat eine tolle Atmosphäre geboten. Durch den Schnee wurde es sehr romatisch, dies führte zu märchenhaften Fotos von der Familie. Das Essen war grandios und die Stimmung einfach wunderbar. Es wurde viel getanzt und gelacht. Unser Brautpaar verbrachte einen unbeschwerten und unvergesslichen Tag. Es konnte seine Hochzeit in vollen Zügen genießen. Wir als Zeremonienmeister haben diesen Tag in vielerlei Hinsicht unterstützt und auch uns bleibt er in guter Erinnerung. Durch die orthodoxe Glaubensrichtung wurde es auch für uns wieder einmal eine ganze besondere Hochzeit mit netten Gästen und einem harmonischem Brautpaar.

Herzlichen Dank auch an alle Dienstleister, die diesen Tag mit begleitet haben. Wir wünschen Oana und Razvan weiterhin viel Glück auf ihrem gemeinsamen Weg.

Hochzeit am Tegernsee

Die Hochzeit von Britta und Harald war für uns – u.a. weil sie am Tag der Sonnenfinsternis gefeiert haben – etwas ganz Besonderes.

Ursprünglich hatten wir uns auf der Hochzeitsmesse im November 2014 kennengelernt, sie entschieden sich aber zunächst dafür, ihre Hochzeit alleine zu planen.

Umso mehr freuten wir uns, als die Beiden uns Anfang Februar noch einmal kontaktierten. Kurz vor ihrem Urlaub wollten sie sicher gehen, dass alle offenen Fragen zuverlässig und kompetent erledigt werden. Für die Trauung war alles geplant und auch die Location für die Feier war schon reserviert. Aber Dekoration und Unterhaltungsprogramm waren noch nicht geklärt. Mit unserem Paket „Festlich feiern“ konnten wir sie genau dabei unterstützen. Und auch am Hochzeitstag selbst sollte jemand im Hintergrund die Fäden ziehen und den Gesamtüberblick behalten. Also entschieden sie sich außerdem für unser „Entspannt am Hochzeitstag“ Paket.

Während die Beiden also ihren Urlaub genossen und sich entspannt zurücklehnten, machten wir uns im kühlen München an die Arbeit.

Gemeinsam stellten wir einen Tagesablauf zusammen, der alle Wünsche des Brautpaares berücksichtigte. Außerdem fragten wir Fotograph, Konditor, Floristin und Künstler für die Unterhaltung an, verhandelten die Preise und kümmerten uns um die Umsetzung aller Wünsche des Brautpaares.

Wir erstellten ein Dekorationskonzept, von der Trauung, über Brautstrauß und Anstecker, bis hin zu Sektempfang und Tischdekoration für das Dinner, alles wurde von uns berücksichtigt und in kürzester Zeit zuverlässig von uns erledigt.

Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland und Versand der Einladungskarten, trafen wir uns direkt in der Location, um Menü, Weine, Dekoration und Tagesablauf zu.

Dann konnten wir uns an die Feinarbeit machen. Die Karten der Beiden mit diesem lebensbejahenden Slogan „Live Laugh Love“, in pink, rot und zartem grün, wollten wir auch in allen Bereichen der Hochzeit fortführen – damit war das Motto ihrer Hochzeit schon gefunden.

Britta_Harald_053

Gemeinsam stellten wir einen Tagesablauf zusammen, der alle Wünsche des Brautpaares berücksichtigte. Außerdem fragten wir Fotograph, Konditor, Floristin und Künstler für die Unterhaltung an, verhandelten die Preise und kümmerten uns um die Umsetzung aller Wünsche des Brautpaares.

Wir erstellten ein Dekorationskonzept, von der Trauung, über Brautstrauß und Anstecker, bis hin zu Sektempfang und Tischdekoration für das Dinner, alles wurde von uns berücksichtigt und in kürzester Zeit zuverlässig von uns erledigt.

Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland und Versand der Einladungskarten, trafen wir uns direkt in der Location, um Menü, Weine, Dekoration und Tagesablauf zu.

Dann konnten wir uns an die Feinarbeit machen. Die Karten der Beiden mit diesem lebensbejahenden Slogan „Live Laugh Love“, in pink, rot und zartem grün, wollten wir auch in allen Bereichen der Hochzeit fortführen – damit war das Motto ihrer Hochzeit schon gefunden.

Morgens am Tag der Hochzeit strahlte die Sonne über die noch leicht schneebedeckten Berge. Und kurz nach dem offiziellen Jawort im Standesamt konnten alle Gäste vom Balkon des Standesamtes aus die partielle Sonnenfinsternis bewundern. Anschließend ging es zum Mittagessen in ein Restaurant direkt am See.

Britta_Harald_072-768x512

Nachdem Brautstrauß und Anstecker für die Trauung abgegeben und das Auto von uns geschmückt worden war, machten wir uns auf den Weg zurück in die Location, um mit dem Aufbau des Fotobooth zu beginnen.

Wer es noch nicht kennt: Ein Fotobooth ist eine Box mit Kamera und Kostümen, mit der sich die Gäste mit einem Selbstauslöser in witzigen Kostümen und vielerlei Posen fotografieren können.

Nachdem alle Einstellungen angepasst und die Kostüme verteilt waren, gönnten wir uns eine kleine Sonnenpause auf der herrlichen Terrasse des Hotel Leeberghof.

Sobald das Servicepersonal die Tische aufgestellt und mit dem Eindecken begonnen hatte, war es wieder einmal soweit: Die Tischdekoration, die bis dahin nur in unserer Vorstellung vorhanden war, macht den Raum komplett.

Britta_Harald_259-768x371

Die Floristin hatte für die runden Tischen wunderschöne, lockere Kränze aus viel Grün, Orchideen, Rosen, Ranunkeln und Dendrobien gebunden. In der Mitte standen Kugelvasen mit Sand, funkelnden Steinen und Stumpenkerzen.

Britta_Harald_112-768x512

Britta und Harald hatten personalisierte Menükarten für jeden Gast drucken lassen, natürlich passend zu den Einladungskarten. Die Tischkarten wurden in Servietten, was dem ganzen einen sehr persönlichen Charakter gab. Ein kurzer Blick auf den Saalplan genügte und bald hatte jeder Gast sein Plätzchen gefunden. Als kleines Schmankerl hatten die beiden für jeden Gast eine handgefertigte Pralinenvariation bestellt, mit farblich passendem Band.

Passend dazu dekorierten wir dann noch der Außenbereich: kleine Kugeln aus grünen Nelken, jede mit einer anderen Blüte aus der Saaldekoration geschmückt und hohe Vasen für die Stehtische – die Gäste können kommen!

Britta_Harald_106-768x768Britta_Harald_107-682x1024

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um 15:30 Uhr war es dann soweit: Sektempfang mit allen geladenen Gästen. Begleitet wurde der Nachmittag von einem italienischen Sänger und einem Saxophonisten. Die mediterranen Klänge, dazu ein Gläschen Aperitif und Häppchen auf einer Terrasse, mit Blick über den ganzen Tegernsee und die umliegenden Berge… Eine bessere Einstimmung auf ein Fest kann es kaum geben. Immer wieder war Beifall für die beiden Musiker zu hören.

Die Gäste genossen die Sonnenstrahlen, den wunderschönen Blick über den Tegernsee. Die Stimmung war ausgezeichnet. Unter blauem Himmel schmeckte die bayerische Hochzeitstorte mit passenden Cupcakes gleich noch viel besser.

Britta_Harald_116-768x512

Britta_Harald_166-300x300

 

 

 

 

 

 

 

Inzwischen hatten auch einige Gäste bereits unser Fotobooth entdeckt und es trauten sich die ersten – wenn auch noch schüchtern – vor die Kamera. Erst als es dann für das Hochzeitsdinner in den Saal ging, erwachte bei immer mehr Gästen die Neugier auf die Fotobox in der kleinen Stube nebenan.

Bei stimmungsvoller Hintergrundmusik durch den DJ genossen die Gäste ein hervorragendes Menü. Die kleinen Pausen zwischendurch wurden für einige Fotos im Fotobooth, Familienfotos vom Fotografen oder auch für einen Moment mit dem grandiosen Ausblick auf den Tegernsee bei Nacht genutzt.

Natürlich durften kleine Einlagen der Gäste über den Tag nicht fehlen. Luftballons mit Wunschkarten wurden gen Himmel gesandt und am Abend durfte der Bräutigam sein Glück als menschliche Nadel versuchen und Luftballons an einer Schnur über ihm aufgereiht zum Platzen bringen.

Kurz vor zwölf dann nochmal eine Ankündigung: Es wartet eine große Überraschung und ein Locationwechsel auf die Gäste. Gespannt drängten alle Gäste ins Freie.

Erwartet wurden sie dort von einer spektakulären Feuershow, die sie direkt aus nächste Nähe erleben konnten. Den krönenden Abschluss bildete das große Herz, das vom Brautpaar selbst entzündet wurde.

Britta_Harald_295-768x435

Britta und Harald ließen den Tag mit ihren Gästen in der hauseigenen Bar – untermalt vom DJ-Sound – ausklingen und blieben dort bis in die Morgenstunden.

Wir bedanken uns bei den Beiden für die schöne Planungszeit und das entgegengebrachte Vertrauen. Wir sind sehr glücklich, dass eure Hochzeit für euch perfekt war und dass wir euch dabei unterstützen durften.

Für die Zukunft wünschen wir euch nur das Allerbeste!

Wenn du noch mehr zu diesem Thema lesen willst, dann schau dir doch mal den Eintrag über die Winterhochzeit oder die Hochzeit in Venedig an.